Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City
Volltextsuche innerhalb von www.kiel.de


After-Work-Führung zu Fritz Stoltenberg im
Stadtmuseum

Meldung vom 10. Januar 2017

Der Landschafts- und Marinemaler Fritz Stoltenberg (1855-1921) schuf ein umfangreiches Werk von Kieler Stadt- und Landschaftsansichten. Bevorzugte Motive Stoltenbergs waren der Hafen und die Kaiserliche Flotte, Segeljachten, die Werften sowie das damalige Fischerdorf Ellerbek.

Unter dem Motto „Fritz Stoltenberg und seine Künstlerfreunde“ findet am Freitag, 20. Januar, eine After-Work-Führung durch die Ausstellung „Kieler Künstler und Künstlerinnen 1871-1914“ im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, statt. Die Sonderführung mit der Kunsthistorikerin Dr. Telse Wolf-Timm beginnt um 18 Uhr, im Anschluss findet im Gewölbekeller des Museums ein kleiner Umtrunk statt. Der Eintritt kostet inklusive Freigetränk fünf Euro.

Fritz Stoltenberg hatte sich in der Freilichtmalerei bereits einen Namen gemacht, als er sich 1889 nach langen Studienreisen und Aufenthalten in München und Kassel wieder in seiner Heimatstadt Kiel niederließ. Hier suchte er im Hafen und an der Förde Motive für seine Gemälde und Holzstiche, die als Illustrationen in den populären Wochenzeitschriften des ganzen deutschen Reiches abgedruckt wurden. In dieser Zeit rückte Kiel mit dem Reichskriegshafen und den berühmten Segelregatten der Kieler Woche immer stärker in das Interesse der überregionalen Öffentlichkeit. So fand Stoltenberg gute Absatzmöglichkeiten für sein grafisches Werk. Gemeinsam mit seinen Künstlerfreunden, zu denen unter anderem Georg Burmester und Hans Olde gehörten, gründete er 1894 die Schleswig-Holsteinische Kunstgenossenschaft.
 

Pressemeldung 019/10. Januar 2017/ari

kiel.de-Pressemeldungsarchiv zu Kultur durchsuchen

kiel.de-Meldungen zu Kultur durchsuchen
Suche nach Stichwort
Zeitraum
Kategorie