Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Skulptur „Adam und Eva“ von Bjørn Nørgaard

Elf Meter hoch erhebt sich die Skulptur „Adam und Eva“ über dem Germaniahafen und der Kieler Hörn.

Skulptur
Skulptur "Adam und Eva" an der Hörn

Aus einer Granitsäule formen sich zwei Menschen, die untrennbar zusammenhängen.

Wo der männliche Teil endet und wo der weibliche beginnt, ist kaum zu erkennen.

Ein Netz aus Bronze umschließt die Figur, in das wiederum Menschen, Tiere, Mischwesen und Symbole geprägt sind.

Ein Sockel aus farbig glasierten Fayence-Fliesen trägt beides.

Die Hauptfigur und das umgebende Bronzenetz symbolisieren die Ambivalenz des Daseins.

Männlich und weiblich, Geburt und Tod, Freude und Trauer, all diese Aspekte des menschlichen Lebens lassen sich in der Skulptur erkennen, sie alle sind untrennbar miteinander verbunden.

Detailaufnahme des Bronzenetzes
Detailaufnahme des
Bronzenetzes

Geschaffen wurde „Adam und Eva“ von dem dänischen Bildhauer und Performancekünstler Bjørn Nørgaard (geboren 1947 in Kopenhagen).

Er entwarf das großformatige Werk ursprünglich für den Platz vor dem Kieler Sophienhof, wo es 1989 aufgestellt wurde.

Im Zuge der Neugestaltung des Germaniahafens wurde es 1999 an dessen östliches Ufer versetzt.

Nørgaard studierte an der Schule für experimentelle Kunst in Kopenhagen und machte sich durch internationale Ausstellungen einen Namen als Künstler. Er lehrte als Professor unter anderem an der Königlich Dänischen Kunstakademie.

Lageplan

Kartenausschnitt
Ein vergrößerter Kartenausschnitt und eine
Wegbeschreibung erscheinen bei Klick auf das Bild.

Weitere Informationen

Eintrag zum Thema auf KUNST@SH
Webseite des Künstlers Bjørn Nørgaard (englisch/dänisch)
Informationen zur Skulptur auf der Webseite des Künstlers
Profil des Künstlers auf kunstonline.dk (dänisch) 

Bildnachweise

alle Bilder: KUNST@SH/Jan Petersen

Weiter zur letzten Station im Rundgang