Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Museumsbrücke Seegarten

Drei historische Schiffe ergänzen als authentische Zeugnisse der Seefahrtsgeschichte die Ausstellung des Schifffahrtsmuseums.

Der Tonnenleger „Bussard“, das Feuerlöschboot „Kiel“ und das Seenotrettungsboot „Hindenburg“ dienten auf unterschiedlichste Weise der Sicherheit auf See und im Hafen. Sie sind gleich neben der Fischhalle an der Seegarten-Brücke zu besichtigen.

Dort steht auch die „Brausebude“ von etwa 1890, eine ehemalige Schankbude für alkoholfreie Getränke.

Lesen Sie weiter.

Kartenausschnitt Museumsbrücke
Im Online-Stadtplan anzeigen

Wall 65, 24103 Kiel
 
Telefon 0431 / 901-3428
Fax 0431 / 901-63453
E-Mail Stadt-undSchiffahrtsmuseum@kiel.de

Öffnungszeiten
Sommersaison 15. April - 14. Oktober 
Montag geschlossen
Dienstag - Sonntag 10 - 18 Uhr

Ab 1. Mai 2017
Montag geschlossen
Dienstag - Sonntag 10 - 18 Uhr

Unsere Schiffe

Historische Aufnahme: Tonnenleger Bussard unter Dampf

Tonnenleger „Bussard“
Die „Bussard“ wurde im Auftrag der Königlichen Wasserbau-Inspektion Flensburg auf der Jos. L. Meyer Werft in Papenburg gebaut und 1906 abgeliefert. 224.000 Goldmark kostete das 40 Meter lange Spezialschiff, für jene Zeit eine stattliche Summe.
Lesen Sie weiter.

 

Historische Aufnahme: Seenotrettungskreuzer Hindenburg

Seenotrettungskreuzer „Hindenburg“
Mehr als 800 Menschen verdanken dem Motorrettungsboot „Hindenburg“ der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ihr Leben. Eine Gangway führt die Besucherinnen und -besucher von der Seegartenbrücke an Deck.
Lesen Sie weiter.

 

Historische Aufnahme: Feuerlöschboot Kiel

Feuerlöschboot „Kiel“
Das Feuerlöschboot „Kiel" wurde 1941 auf der Hamburger Werft August Pahl für die Feuerwehr der Stadt Kiel gebaut. Das knapp 20 Meter lange Boot war bis zur Außerdienststellung 1986 das einzige Feuerlöschboot der Landeshauptstadt.
Lesen Sie weiter.

 

 

Grafik Kieler Museumsbrücke Seegarten