Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Georg Friedrich Witte (1799 - 1865)

Stadtsyndikus und Appellationsgerichtsrat
* 29.01.1799 Schleswig
† 24.06.1865 Grund im Harz
Verleihung am 02.04.1864

Georg Friedrich Witte
Georg Friedrich Witte
Abb.: Eckardt S. 323.

Georg Friedrich Witte wurde am 29. Januar 1799 in Schleswig geboren. Er studierte Rechtswissenschaften und ließ sich 1821 als Advokat in Kiel nieder. Trotz seiner großen Praxis verwandte er viel Arbeitskraft unentgeltlich für die Allgemeinheit in Stadt und Land.

Politisch stand er Uwe Jens Lornsen nahe, der eine Verfassung für Schleswig und Holstein forderte. Witte wollte daher den Kieler Rat veranlassen, eine Bittschrift an den dänischen König in diesem Sinne zu richten. In Kiel war Witte in der Gesellschaft freiwilliger Armenfreunde tätig, besonders im Vorstand der Kieler Spar- und Leihkasse, die die Gesellschaft freiwilliger Armenfreunde gegründet hatte. 1839/40 war Witte Wortführer der Gesellschaft.

Zusammen mit Bürgermeister Jensen setzte er sich für das Zustandekommen der Eisenbahn Kiel-Altona und die Erschließung des Damperhofviertels ein.
1844 wurde Georg Friedrich Witte zum Syndikus der Stadt gewählt. Dieses Amt hatte er 20 Jahre inne. 1864 verließ er Kiel, um eine Stelle als Appelationsgerichtsrat in Flensburg zu übernehmen.

Über 40 Jahre hatte sich Witte für eine positive Entwicklung Kiels eingesetzt. Bei seinem Weggang, der in Kiel eine große Lücke hinterließ, dankte ihm die Stadt und ernannte ihn am 2. April 1864 zum Ehrenbürger „in dankbarer Anerkennung seiner hervorragenden Verdienste um das kommunale Wohl, dem er während seiner langjährigen Amtsführung seine ganze Kraft und Tätigkeit mit segensreichem Erfolg widmete“.

Am 24. Juni 1865 starb Georg Friedrich Witte in Grund im Harz, wo er sich zur Erholung aufhielt. Er wurde in Kiel auf dem St. Jürgenfriedhof bestattet.

Autorin: Christa Geckeler
Stadtarchiv Kiel


Quellen und Literatur

  • Stadtarchiv Kiel Akte Nr. 3194. Verleihung des Ehrenbürgerrechts an den früheren Stadtsyndikus Georg Friedrich Witte
  • Eckhardt, Heinrich: Alt-Kiel in Wort und Bild, Kiel 1897-99, neu: Mitteilungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte, Band 62, Neumünster 1975, S. 324
  • Grönhoff, Johann: Kieler Bürgerbuch. Verzeichnis der Neubürger von Anfang des 17. Jahrhunderts bis 1869, Mitteilungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte, Band 49, Kiel 1958, S. 29
  • Kieler Nachrichten vom 11. September 1950