Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel

Der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel bietet Kielerinnen und Kielern trägerunabhängige, individuelle und kostenfreie Informationen und Beratungen unter anderem zu den Themen Wohnen im Alter und Pflege.

Logo mit Text Pflege Stützpunkt. in der Landeshauptstadt Kiel
 

Die Mitarbeiterinnen vermitteln Informationen über Hilfsangebote, unterschiedliche Wohnformen im Alter, ambulante Hilfen, Pflegeeinrichtungen, weitere Serviceangebote, Finanzierungsmöglichkeiten sowie Leistungsansprüche und vieles mehr.

Sie verstehen sich als erste Anlaufstelle für Betroffene, Angehörige und alle, die sich zu diesen Themen informieren und beraten lassen möchten. 
Im gemeinsamen Gespräch - bei Bedarf auch zu Hause - werden Wege für eine individuelle Lösung und Unterstützung bei der Organisation der benötigten Leistungen gefunden.

Träger sind die Landeshauptstadt Kiel und die gesetzlichen Kranken- und Pflegekasse. Finanziert wird er zusätzlich vom Sozialministerium  des Landes Schleswig-Holstein

Die Mitarbeiterinnen stehen in allen Fragen der Unterstützung und alltäglichen Lebensbewältigung beratend zur Seite. Die Beraterinnen begleiten und stützen Betroffene und Angehörige in belastenden Pflege- oder Krisensituationen.

Träger sind die Landeshauptstadt Kiel und die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen in Schleswig-Holstein.

Ab 1. Januar 2017: die wichtigsten Veränderungen durch das Pflegestärkungsgesetz II

Es gibt einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff, der folgendermaßen definiert wird:

„Pflegebedürftig im Sinne dieses Buches sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen.“

Das bedeutet, dass diese Menschen körperliche, kognitive, psychische oder gesundheitliche Belastungen nicht selbstständig kompensieren können. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer oder voraussichtlich für mindestens sechs Monate in der festgelegten Schwere bestehen.

Die bisherigen drei Pflegestufen werden durch die neuen fünf Pflegegrade ersetzt.

Mehr Informationen finden Sie auf dem Informationsblatt zum PSG II

Veranstaltungsreihe "Pflegestützpunkt konkret"

Unter der Überschrift "Pflegestützpunkt konkret" informiert der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel in regelmäßigen Abständen über verschiedene Themen rund um das Leben im Alter.

Alle Interessierten sind in das Amt für Soziale Dienste eingeladen:
Stephan-Heinzel-Str. 2 / Wilhelmplatz, 2.Stock, Raum 208.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 16.30 Uhr und enden gegen 18 Uhr.

Nach der Einführung in die Themen stehen Ihnen die jeweiligen Referenten für Ihre persönlichen Fragen gern zur Verfügung.
Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Eine Voranmeldung unter Telefon 0431/901-3696 oder 0431/901-3627 ist aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl erforderlich.
Das Veranstaltungsgebäude ist barrierefrei zugänglich und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Hier gibt es Informationen zur Veranstaltungsreihe des Pflegestützpunktes

 

Weitere Informationen

Die Broschüre "Vorsorge treffen..." können Sie hier herunterladen.

Die Broschüre "Betreutes Wohnen" können Sie hier herunterladen.

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Susanne Klipp
Telefon 0431 / 901-3696
Fax 0431 / 901 63216
E-Mail Susanne.Klipp@kiel.de

Christina Schulz
Telefon 0431 / 901 3627
Fax 0431 / 901 63216
E-Mail Christina.Schulz@kiel.de

Der Pflegestützpunkt ist barrierefrei zugänglich und mit öffentlichen
Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
und Donnerstag: 14.00 -17.00 Uhr
sowie nach individueller Absprache.

Amt für Soziale Dienste,
Stephan-Heinzel-Str. 2, (Wilhelmplatz) EG, Zimmer 23 und 24
24116 Kiel

Nützliche Links

Stationäre Pflegeeinrichtungen in Kiel

Im Online-Stadtplan finden Sie die stationären Pflegeeinrichtungen in Kiel.

Pflegenoten

Das Themenportal www.pflegenoten.de des GKV-Spitzenverbandes bietet Ihnen Neuigkeiten, Fakten und Hintergrundinformationen rund um die Themen Transparenz in der Pflege und Pflegenoten.

Pflegeportal Schleswig-Holstein

Das Pflegeportal Schleswig-Holstein bietet pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern erste Informationen rund um das Thema Pflege im Alter. Das Portal bündelt die vorhandenen Informationsangebote und zeigt anhand von lebensnahen Beispielen mögliche Wege für ein selbstbestimmtes Leben im Alter auf.

Zum Pflegeportal Schleswig-Holstein 

Das PflegeNotTelefon in Schleswig-Holstein

Ein Beratungs-, Krisen- und Beschwerdetelefon.

Gesundheitsanbieter im Überblick

Wer krank ist oder Pflege benötigt, möchte sich in guten Händen wissen. Die Weisse Liste hat das Ziel, Patienten und Versicherte bei der Suche nach einem Krankenhaus, Arzt oder Pflegeheim zu unterstützen - mit verständlichen und unabhängigen Informationen.

Das Internetportal ist ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen.

Zögern Sie nicht, bei Fragen die Unterstützung des Pflegestützpunktes in Anspruch zu nehmen.

 Zur Seite der Weißen Liste www.weisse-liste.de wechseln