Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

ZOB-Neubau

Häufige Fragen - und die Antworten

Eine derart große Baumaßnahme wirft bei vielen Kielerinnen und Kielern natürlich Fragen auf. Hier bekommen Sie Antworten.

Die Liste wird durch das Tiefbauamt laufend aktualisiert und an den Planungs- und Bauprozess angepasst. 

Wann wird mit dem Neubau begonnen?

Das Parkhaus wurde zum Jahreswechsel 2014/2015 geschlossen. Damit endete die Geschichte eines bis zu seinem Ende intensiv genutzten provisorischen Bauwerks, das anlässlich der olympischen Segelwettbewerbe in Kiel 1972 in Betrieb gegangen war.

Die Bushaltestellen für die Linien, die bisher den ZOB genutzt haben (Autokraft, Verkehrsbetriebe Plön, Fernbuslinien), sind durch Interims-Haltestellen in den umliegenden Straßen ersetzt worden.

Die Arbeiten zum schrittweisen Rückbau des Parkhauses wurden abgeschlossen. Anschließend erfolgte die Beseitigung der Altlasten aus der ehemaligen Nutzung als Tankstellen und die detaillierte Untersuchung auf Kriegsmunition. Außerdem wurde der Tiefbunker zur Vorbereitung des Baufeldes teilweise zurückgebaut.

Von April bis Mitte Juli 2016 wurden rund 200 Stahlbetonpfähle mit Einzellängen bis zu 35 Meter in den Baugrund eingebracht. Auf diesen Pfählen wird das zukünftige Parkhaus gegründet.

Im September 2016 erfolgt der Teilaushub um die einzelnen Pfahlgruppen. Die freigelegten Gründungspfähle werden eingemessen und die Herstellungsqualität jedes einzelnen Pfahles muss mit einem besonderen Messverfahren nachgewiesen werden.

Der Beginn der Rohbauarbeiten für das Parkhaus ist ab Oktober 2016 vorgesehen.

 

 

Wo kann ich während der Bauzeit parken?

Parkplätze für die Gäste des Atlantic Hotels stehen zwischen dem Hotelgebäude und der Baustelle zur Verfügung. Stellplätze für Dauerparker werden im städtischen Parkhaus am Europaplatz (Sparkassen-Arena) als Ersatz vorgehalten.

Im Übrigen stehen Kapazitäten in den umliegenden privaten Parkhäusern zu den dort geltenden Konditionen zur Verfügung. Eine Übersicht der Parkmöglichkeiten finden Sie hier.

Wie erfahre ich, wann und wohin die Bushaltestellen verlagert wurden?

Welche Buslinie an welcher Ersatzhaltestelle ankommt oder abfährt, steht im Info-Flyer.

Außerdem wurden am ZOB und auf dem Bahnhofvorplatz entsprechende Hinweistafeln angebracht. 

Wie lange wird gebaut?

Die Bauzeit für den Rohbau und technischen Ausbau des Parkhauses ist mit 15 Monaten geplant. Vor dem Beginn dieser Arbeiten waren

  • Ver- und Entsorgungseinrichtungen zu verlegen
  • die Bushaltestellen des ZOB zu verlagern
  • das alte Parkhaus zurückzubauen
  • die Altlasten zu beseitigen
  • der Tiefbunker zurückzubauen
  • die 200 Gründungspfähle herzustellen 

 

Nach Fertigstellung des neuen Parkhauses wird der neue Zentrale Omnibusbahnhof in der Erdgeschossebene und in der Auguste-Viktoria-Straße endgültig hergestellt. Es ist vorgesehen, die Ausbauarbeiten für das Parkhaus und die Arbeiten zur Herstellung des neuen Zentralen Omnibusbahnhofs zeitgleich erfolgen zu lassen. Für diese Arbeiten zur Herstellung des ZOB nach Fertigstellung des Parkhauses sind etwa fünf Monate vorgesehen.

Die Gesamtbauzeit auf dem Gelände beträgt damit nach aktueller Planung 30 Monate.

Das neue Parkhaus soll Ende kommenden Jahres in Betrieb gehen.
 
 

Wie sind die Gebäude in der Auguste-Viktoria-Straße erreichbar?

Die Gebäude werden auch während der Bauzeit für Fahrzeuge erreichbar sein.

Die Auguste-Viktoria-Straße ist als Einbahnstraße eingerichtet. Kurzzeit-Haltemöglichkeiten stehen in begrenzter Zahl in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.

Wann und wie werden die Betroffenen (Anlieger, Verkehrsteilnehmer, Fahrgäste) informiert?

Fahrgäste der Linienbusse und Verkehrsteilnehmer erhalten Informationen über kiel.de, über die Medien und die Busunternehmen.

Ergänzend gab es (zeitlich begrenzt) Hinweistafeln vor Ort. Die Anlieger wurden im Rahmen von gesonderten Veranstaltung informiert.

Wo gibt es Haltestellen für Fernbuslinien und Reisebusse?

Reisebusse haben seit Juni 2014 ihren Platz an der Bahnhofstraße, nördlich der Gablenzbrücke auf dem Interims-Parkplatz des ZOB. Dieser Parkplatz ist mit öffentlichen Toiletten ausgestattet.

Für Ankunftspositionen stehen weiterhin Haltebereiche an zentraler Stelle zur Verfügung, zum Beispiel in der Rathausstraße / Opernhaus.

Detaillierte Informationen zum Interims-ZOB finden Sie hier.

Mit welchen Beeinträchtigungen ist während der Bauzeit zu rechnen?

Baumaßnahmen sind leider ohne Beeinträchtigungen nicht ausführbar. Das gilt insbesondere für Projekte, die nicht „auf der grünen Wiese“ sondern wie der Umbau des ZOB und der Neubau des Parkhauses im Herzen der Stadt ausgeführt werden.

Der benötigte Arbeitsraum und der Baustellenverkehr werden zwangsläufig zu veränderten Verkehrsabläufen führen. Rechtzeitige Hinweise und eine möglichst konstant über die Bauzeit bestehende Verkehrsregelung sollen die Auswirkungen mildern.

Aufgrund der Baumaßnahme ist zeitweise mit erhöhtem Baulärm zu rechnen. Alle Baubeteiligten sind bemüht, die Beeinträchtigungen auf das unvermeidliche Maß zu beschränken.

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Tiefbauamt

  • Projektleitung Neubau Parkhaus
    Abteilung Ingenieurbau
    Telefon 0431 / 901-4537
    Fax 0431 / 64540
     
  • Projektleitung Neubau ZOB
    Abteilung Verkehrswegebau
    Telefon 0431 / 901-2265
    Fax 0431 / 62262