Nordfriedhof – Marine- und Kriegsgedenkstätten

S.M.S. "Moltke"

Das Grab befindet sich auf Feld G.

Grabstätte der Besatzungsmitglieder der S.M.S. Moltke
Grabstätte der Besatzungsmitglieder
der S.M.S. Moltke

Die Kreuzerfregatte wurde am 16. April 1878 in Dienst gestellt.

Ab 1885 diente sie zur Ausbildung des Offiziersnachwuchses und hielt sich im Nordatlantik und Westindien auf.

Am 3. Mai 1893 ereignete sich im Kieler Hafen ein Unglück. Wie üblich machten sich die Schiffsjungen des Schulschiffes "Moltke“ am Mittwoch Nachmittag gegen zwei Uhr auf den Weg zu ihrem Landausflug.

Mehr als 20 Jugendliche, die meisten im Alter von 15 bis 16 Jahren, saßen in drei Booten, die hintereinander vertäut waren und von einer Pinasse zum Ufer gezogen werden sollten.

Plötzlich tauchte der auf dem Weg nach Königsberg befindliche Dampfer "Helene“ auf und erfasste das letzte Boot. Alle Schiffsjungen fielen ins Wasser, wo sieben den Tod fanden.

Die S.M.S. Moltke
Die S.M.S. Moltke

Vier Schiffsjungen wurden am 8. Mai 1893 auf dem Garnisonsfriedhof beigesetzt. Die anderen fand man erst später und setzte sie am 6. und 20. Juni 1893 bei.

 
Lageplan "Marine- und Kriegsgedenkstätten"