Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Qualifizierung zur Tagespflegeperson

Eine der grundlegenden Bedingungen für die Tätigkeit als Tagespflegeperson ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Grundqualifizierung.

Die Qualifizierungskurse zur Tagespflegeperson in Kiel richten sich nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts e.V., München. Sie beinhalten mindestens 160 Stunden theoretischen Unterricht und ein 40-stündiges Praktikum in einer Tagespflegestelle. 

Im Unterricht werden unter anderem folgende Themenbereiche behandelt: Motivationsklärung, Anforderungen an die Tagespflegeperson, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Bindungen, frühkindliche Bildung, Gesetzliche Grundlagen.

Wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher, zur Sozialpädagogischen Assistentin/ zum Sozialpädagogischen Assistenten oder ein abgeschlossenes Studium zur Diplom-Sozialpädagogin / zum Diplom-Sozialpädagogen vorweisen können, kann sich die Qualifizierung für Sie auf 40 Stunden verkürzen.

Wer bietet Qualifizierungskurse an?

In Kiel gibt es mehrere Bildungsträger, die Qualifizierungskurse durchführen. Die Kurse werden in unterschiedlicher Form, zum Beispiel als Abend- und Wochenendveranstaltungen über mehrere Monate oder tagsüber als Kompaktkurse angeboten. Sie dauern zwischen sechs Wochen und neun Monaten.

Eine Übersicht der Qualifizierungskurse und Informationsveranstaltungen der Träger erhalten Sie auch in unserem Servicebüro Kindertagespflege .

Informationen über die Inhalte, Schwerpunkte und den Ablauf der einzelnen Kurse bekommen Sie bei den Anbietern direkt:

AWO Elternservice
Haus der Familie
Pädiko e.V.
 

Finanzielle Förderung der Qualifizierung

Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen Ihnen die Kosten der Grundqualifizierung anteilig erstatten. Insgesamt ist eine Erstattung von max. 450 Euro möglich. Die Förderbedingungen werden in der Richtlinie der Landeshauptstadt Kiel und der Satzung der Landeshauptstadt Kiel über die Förderung in Kindertagespflege näher erläutert.


Wenn Sie arbeitslos gemeldet sind, ist eventuell auch eine Kostenübernahme für die Qualifizierung durch das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit Kiel möglich. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Stelle:

Jobcenter Kiel (wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen)
Ansprechperson ist Ihre zuständige Integrationsfachkraft.
Ansonsten: Frau F. Burmester, Telefon 0431 - 7091904,
E-Mail: jobcenter-kiel.BCA@arge-sgb2.de

Agentur für Arbeit Kiel (wenn Sie Arbeitslosengeld I beziehen oder ohne Leistungsbezug arbeitslos gemeldet sind)
Kontakt: Frau B. Schütt, Telefon 0431 - 709 1118, E-Mail: Kiel.BCA@arbeitsagentur.de


Eine weitere Fördermöglichkeit kann die Beantragung der Bildungsprämie oder der Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein sein. Informationen dazu bekommen Sie bei:

Weiterbildungsberatung
 
Förde-vhs
Muhliusstraße 29/31 
24103 Kiel
Telefon 0431 / 901-5251
E-Mail: maletzki@foerde-vhs.de