Landeshauptstadt Kiel Wappen der Landeshauptstadt Kiel

Kieler Inklusionspreis 2014

Am 26. März 2014 zeichnete Stadtpräsident Hans-Werner Tovar die Gewinnerinnen und Gewinner des Kieler Inklusionspreises 2014 aus.

Hier können Sie das Grußwort des Stadtpräsidenten lesen.

Gruppenbild Inklusionspreis 2014
Foto: Thomas van Kann

Auf dem Gruppenbild sind von links nach rechts abgebildet:
Drei Jurymitglieder aus den Reihen des Beirates für Menschen mit Behinderung, 
Astrid Witte (Amtsleiterin Amt für Familie und Soziales), zwei Vertreterinnen
von OderNichtOderDoch Medienproduktion, zwei Vertreter der Rock und Pop
Schule mit dem Festival "Grenzen sind relativ", zwei Vertreterinnen und zwei
Vertreter des Vereins "AnderSicht e.V.", eine Vertreterin und fünf Vertreter
vom "Pausenboot e.V.", hockend bzw. im Rollstuhl sitzend zwei Vertreter des
1.Kieler Wasserskiclubs, ganz rechts Stadtpräsident Hans-Werner Tovar.

Die Gewinnerinnen und Gewinner 2014

1. Platz: Projekt "Pausenboot"

Den mit 2.000 Euro dotierten 1. Preis der Kieler Inklusionspreises erhielt das Projekt "Pausenboot", bei dem Jugendliche mit und ohne Behinderung einen Imbisswagen betreiben. Ursprünglich sollte der Kiosk ein echtes Boot werden, aber dann wurde ein Bauwagen umgebaut. Die „Pausenbootler“ verkaufen nun auf dem Kieler Seefischmarkt oder bei Festen Kaffee, Kuchen, Säfte und vieles mehr.

Hier können Sie die Würdigung für das "Pausenboot" lesen.

Weitere Informationen zum Kieler Pausenboot erhalten Sie hier.


2. Platz: Verein AnderSicht


Der Verein AnderSicht besteht aus blinden und sehenden Menschen, deren Konzept „Gedenktafeln zum Anschauen, Anfühlen und Zuhören für Kiel“ die Jury mit dem 2. Preis in Höhe von 1.000 Euro belohnte. Im Oktober 2013 wurde eine sprechende Gedenktafel eingeweiht, die am Königsweg an die ehemalige Provinzialständische Blinden-Anstalt Kiel erinnert.

Hier können Sie die Würdigung für den Verein AnderSicht lesen.

Weitere Informationen zum Verein AnderSicht erhalten Sie hier.


3. Platz: 1. Kieler Wasserskiclub

Mit dem 3. Preis in Höhe von 500 Euro wurde der 1. Kieler Wasserskiclub ausgezeichnet, der schon 1996 erste Trainingseinheiten mit Rollstuhlfahrern ermöglichte. Über die Jahre wurde das Angebot immer weiter aufgebaut, Anfang Juli 2014 startet das bereits fünfte Sommer-Rollicamp auf dem Passader See.

Hier können Sie die Würdigung für den 1. Kieler Wasserskiclub lesen.

Weitere Informationen zum 1. Kieler Wasserskiclub erhalten Sie hier.


4. Platz: Kieler Rock und Pop Schule

Musikunterricht für Hörgeschädigte gibt es an der Kieler Rock und Pop Schule, an der der fast taube Gitarrist Mischa Gohlke unterrichtet. Das wurde mit dem 4. Preis in Höhe von 250 Euro belohnt.

Hier können Sie die Würdigung für die Rock und Pop Schule lesen.

Weitere Informationen zur Rock und Pop Schule erhalten Sie hier.


5. Platz: OderNichtOderDoch Medienproduktion

Den 5. Preis in Höhe von 250 Euro erhielt die OderNichtOderDoch Medienproduktion für die Filmproduktion „Nachbarn rollen vorüber“. Der Dokumentarfilm von Linnéa Kviske und Michael Sindt zeigt den Jahreslauf in der Wohnstätte für schwerst- und mehrfachbehinderte Menschen in der Claus-Sinjen-Straße.

Hier können Sie die Würdigung für die OderNichtOderDoch Medienproduktion lesen.


Weitere Teilnehmer des Kieler Inklusionspreises 2014