Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Soziale "Bausteine" für Gaarden

Anhand von sieben Themenkomplexen zeigt der Bericht „Bausteine und Perspektiven zur Verbesserung der sozialen Situation im Sozialraum Gaarden“, wie die Lebensverhältnisse in Gaarden nachhaltig verändert werden können.

Für Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz und Stadtrat Adolf-Martin Möller ist dies ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer gerechteren Stadt.  

Wie sind die sozialen Lasten auf die Kieler Stadtteile wirklich verteilt und korrespondiert der Einsatz der sozialen Ressourcen damit?  Diese Fragen führten im September 2006 zu der Feststellung, dass der Sozialraum Gaarden die mit Abstand höchste Problemdichte aufweist. Der Mitteleinsatz (besonders im Bereich Kinderbetreuung und Schulsozialarbeit) steht dazu aber nicht im richtigen Verhältnis. „Wenn wir nicht gegensteuern droht Gaarden sozial und stadträumlich ausgegrenzt zu werden“, warnten Volquartz und Möller.

Die „Bausteine“ vermitteln nun konkrete Ansätze, wie die Situation im Stadtteil verbessert werden kann. Der Bericht und die Anlagen können  h i e r  heruntergeladen werden:

Bericht „Bausteine und Perspektiven ...“
Geschäftliche Mitteilung des Dezernenten an die 
Ratsversammlung mit einer Aussage zur Finanzierung

Stellungnahme der Frauenbeauftragten zum Bericht
Anlage 1 zum Bericht: Workshop
Anlage 2 zum Bericht: Aktionsplan
Anlage 3 zum Bericht: Fortschreibung