Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Naturdenkmale in Kiel

Naturdenkmale sind Einzelschöpfungen der Natur, wie z.B. besonders alte und prägnante Bäume, Alleen, Findlinge u.ä., die entweder

  • wegen ihrer Seltenheit, Eigenart oder Schönheit oder
  • aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen oder landeskundlichen Gründen

unter den Schutz des Landesnaturschutzgesetzes gestellt werden.

Seit 1992 besteht in der Landeshauptstadt Kiel die Stadtverordnung zum Schutz von Naturdenkmalen (Naturdenkmalverordnung), die den Umgang mit diesen "einmaligen" Objekten regelt.

Obwohl allein schon aus Gründen der Verkehrssicherheit regelmäßig Kontrollen und Pflegemaßnahmen stattfinden, mussten in den letzten Jahren 28 geschützte Bäume aus Sicherheitsgründen gefällt werden oder fielen Sturmereignissen zum Opfer.

Die Kieler Naturdenkmalverordnung wurde daher im Juli 2003 aktualisiert und umfasst nun den Schutz für

  • 108 Bäume, Baumgruppen und Alleen (644 Einzelbäume)
  • zwei Findlinge
  • einen Redder (Doppelknick)
  • ein flächenhaftes Naturdenkmal (Alter Botanischer Garten)
  • Auf Anregung hat die untere Naturschutzbehörde eine Blutbuche und einen Findling in die Stadtverordnung neu aufgenommen.

Der genaue Wortlaut der Änderungsverordnung ist im aktualisierten Kieler Naturschutzrecht enthalten.

Die komplette Liste der Naturdenkmale in Kiel steht als PDF-Dokument (60 KB) zur Verfügung

Nachfolgend drei Beispiele aus dieser Liste:

Kontakt

Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen zum Thema "Naturdenkmale in Kiel" haben, wenden Sie sich bitte an das

Umweltschutzamt
Untere Naturschutzbehörde
Holstenstr. 106 - 108
24103 Kiel
Telefon:   0431 / 901-3782
Fax:        0431 / 901-63782
E-Mail:    Naturschutz@kiel.de