Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Den Schützenpark verschönern

Kiels grüne Ader

Seit über hundert Jahren gibt es den Schützenpark. Er gehört damit zu den ältesten historischen Parkanlagen der Landeshauptstadt Kiel.

Mit seinem Bau wurde 1903 begonnen. Nach seiner Fertigstellung galt er als einer der schönsten Kieler Parks.

Plan vom Schützenpark
Plan vom Schützenpark mit Stadtkloster
von 1903 und 1908-1910: 
Klicken Sie ins Bild, um die Ansicht zu vergrößern.
 

Mit einer Gesamtlänge von mehr als einem Kilometer zieht er sich als grüne Ader vom Exerzierplatz in der Kieler Innenstadt bis an die Zufahrt zur Autobahn A215. Dabei hat er im Durchschnitt eine Breite von kaum mehr als 60 Metern.

Diese Lage am mittlerweile vielbefahrenen Schützenwall ist der Hauptgrund dafür, dass heute zwar tausende Menschen täglich am Schützenpark vorbeifahren, aber nur wenige länger in ihm verweilen.

Auch von seiner ursprünglichen baulichen Ausstattung mit Sitznischen, Terrassen oder Pergolen ist während der vergangenen Jahrzehnte und vor allem durch die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg der Großteil leider verloren gegangen.

Gemeinsam den Schützenpark gestalten

Titelseite der Dokumentation
Dokumentation zum Herunterladen

Aus dem Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ stehen nun städtische Gelder für eine nachhaltige Aufwertung des Schützenparks zur Verfügung.

Um entscheiden zu können, welche Maßnahmen mit den zur Verfügung stehenden Mitteln umgesetzt werden sollen, hat das Grünflächenamt am 30. November 2016  zu einer öffentlichen Planungswerkstatt eingeladen. 55 interessierten Kielerinnen und Kieler unterschiedlichen Alters kamen und trugen viele verschiedene Anregungen und Ideen für eine Verschönerung des Schützenparks zusammen, die in der Dokumentation zur Planungswerkstatt festgehalten sind.

Das Grünflächenamt wird nun die einzelnen Anregungen und Ideen auf ihre Umsetzbarkeit hin prüfen und ein Planungsbüro mit der Erarbeitung eines Gestaltungskonzeptes beauftragen, das möglichst viele Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aufgreift.