Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Regeln für die Strandnutzung

Tragen Sie bitte zum Schutz der Natur bei, indem Sie sich beim Strandbesuch
rücksichtsvoll verhalten. Hierzu ein paar Hinweise:

Veranstaltungen

Ansprechpartner zu behördlichen und naturschutzrechtlichen Regeln für Veranstaltungen und deren Genehmigung ist die Untere Naturschutzbehörde.

Grillen

Grillen ist möglich auf dem öffentlichen Grillplatz am Falckensteiner Strand. In anderen Bereichen ist Grillen nur dann zulässig, wenn nach unten geschlossene Grillgeräte verwendet und Asche sowie alle anderen Rückstände entsorgt werden.

Auf keinen Fall darf Asche vergraben, mit Sand überdeckt, in Randbereichen abgelegt oder in das Meer eingebracht werden.

Offene Feuerstellen zum Grillen oder als Lagerfeuer sind verboten.

Offene Feuerstelle
Offene Feuerstellen sind nicht erlaubt, da
sie der Natur erheblich schaden.
 

Öffentlicher Grillplatz
Öffentlicher Grillplatz am Falckensteiner
Strand. Hier ist das Grillen erlaubt.
 

Musik

Musik oder „Freizeitlärm“ aus anderen Schallquellen (zum Beispiel Motoren, Lautsprecher, laute Musikinstrumente) ist zu jeder Tageszeit verboten, damit jeder in Ruhe die Natur und den Strand genießen kann.

In der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr ist Nachtruhe.

Hunde

Das Mitführen von Hunden auf dem Strand ist in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. März erlaubt.

Vom 1. April bis 30. September dürfen Hunde nur auf den Hundestrand mitgenommen werden.

Hundestrand
Teil des Hundestrandes in Falckenstein
(Fotos: M. Kroglowski)

Parken

Fahrzeuge dürfen nur auf den hierfür ausgewiesenen öffentlichen Parkplätzen/Parkflächen abgestellt werden.

Der Strand darf nicht mit Fahrzeugen befahren werden. Und es darf nicht auf dem Strand gewendet werden.

Schutz von Vegetation und Tieren

Die Vegetation auf dem Strand und in seiner Umgebung sowie wild lebende Tiere und ihre Lebensstätten sind geschützt. Bitte vermeiden Sie Störungen.

Zum Schutz der streng geschützten Uferschwalben an der Steilküste in Schilksee ist das Steigenlassen von Lenkdrachen oder Ballons und das Paragliding verboten.

Uferschwalbe am Steilufer
Uferschwalbe am Steilufer (Foto: Aiwok)