Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Aktive Mobilität in städtischen Quartieren

Kiel Ellerbek / Wellingdorf

Gebietsabgrenzung Aktive Mobilität

Gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern will die Landeshauptstadt Kiel das Quartier zwischen Schönberger Straße, Wischhofstraße, Ostring, Klausdorfer Weg unter dem Motto „Bespielbares Quartier“ umgestalten.

Dieses Motto für den öffentlichen Straßenraum ist aus dem vom Land Schleswig-Holstein geförderten Modellprojekt des Stadtplanungsamtes „Wohnen mit Kindern in der Stadt“, entstanden.

Weiterhin wird der Leitgedanke des Kieler Fußwegeachsen- und Kinderwegekonzeptes zur Schaffung eines attraktiven, alltagstauglichen und durchgehend barrierefreien Wegenetzes im Quartier aufgegriffen.

Das geschieht in den kommenden drei Jahren

In den nächsten drei Jahren wollen wir

  • ein verträgliches Miteinander von Fuß-, Radund Autoverkehr erreichen.
  • die Attraktivität der Straßen für Fußgänger und Radfahrer steigern.
  • die Aufenthaltsqualität der Straßen für Kinder durch verkehrsberuhigte Straße und eine sichere Umgebung steigern.

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung  (BBSR) unterstützt uns dabei als eines von vier Modellvorhaben im Rahmen des anwendungsorientierten Forschungsvorhabens „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt)“.

Kinder auf Fahrrädern

Das Schwerpunkthema wird daher die experimentelle Umgestaltung des öffentlichen Straßenraumes im Quartier zur Unterstützung aktiver Mobilitätsformen sein. Insbesondere Kinder sollen den Straßenraum wieder verstärkt zum Spielen nutzen können.

Weiterhin ist es das Ziel die Verbindungen für Fußgänger und Radfahrer in die umliegenden Quartiere zu verbessern. Um die Akzeptanz der vorgesehenen Maßnahmen zu erhöhen ist außerdem vorgesehen Mobilitätsmanagement im Quartier durchzuführen und eine Mobilitätsstation zu eröffnen.

Eine intensive Einbindung der örtlichen Bevölkerung wird durch das vor Ort tätige Quartiersbüro Wahlestraße und das Stadtteilbüro Ost ermöglicht.

Weitere Modellstädte sind Leipzig, Köln und Aachen. Begleitend wird eine Evaluation im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMUB) durchgeführt.

Download Flyer Aktive Mobilität in Ellerbek / Wellingdorf

Projektwebseite Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Pressemitteilung des Bundesumweltministeriums (BMUB)

Ansprechpartner*innen

Quartiersbüro Wahlestraße:
Wahlestraße 26,
Dienstag 14 - 16 Uhr, Mittwoch 9 - 11 Uhr und nach Vereinbarung
Telefon 0431-668 76 615, 
quartiersbuero.ew@diakonie-altholstein.de
 
 
Stadtteilbüro Ost:
Margarita Schmal, Telefon 0431/ 97 99 53 48
margarita.schmal@kieler-ostufer.de
 
 
Tiefbauamt:
Christian Stamer, Telefon 0431/901-2249 
Christian.stamer@kiel.de

Bürgerbeteiligung und Mobilitätsaktionen

Weitere Termine und Aktionen werden an dieser Stelle bekanntgegeben. 

 


Logo Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Logo Bundesumweltministerium (BMUB)

Logo ExWoSt Aktive Mobilität