Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Speckenbeker Weg in Höhe Hammerbusch

Fahrbahneinengung mit Fußgängerüberweg

Vor der Uwe-Jens-Lornsen-Schule ist im Speckenbeker Weg kein Gehweg vorhanden. Die Schulkinder queren im Kreuzungsbereich zum Hammerbusch die Fahrbahn um zum Schulgelände zu gelangen. Zur Bringzeit morgens mussten die Kinder dabei zwischen haltenden Fahrzeugen auf die Fahrbahn treten.

Vorhersituation Speckenbeker Weg in Höhe Hammerbusch
Vorhersituation

Dem Ortsbeirat Russee – Hammer wurden in der Sitzung am 15. Januar 2013 vier Varianten zur Schulwegsicherung im Speckenbeker Weg vor der Schule vorgestellt.

a) Einrichtung einer Fußgängerbedarfsampel
b) Vollsperrung des Speckenbeker Weges nördlich Hammerbusch
c) Einrichtung eines Fußgängerüberweges („Zebrastreifen“)
d) Einengung der Fahrbahn auf 3,50m mit Markierung eines Fußgängerüberweges

Nach Diskussion über die Vor- und Nachteile hat sich der Ortsbeirat einstimmig für die Variante d) ausgesprochen

Variante d) Fahrbahneineingung mit FGÜ
Variante d) Fahrbahneineingung mit FGÜ

Diese war auch die Vorzugsvariante der Verwaltung. Gegenüber der ursprünglich geforderten Fußgängerbedarfsampel hat die Einengung den Vorteil, dass Fußgänger nicht auf ein grünes Signal warten müssen, sondern sofort die Fahrbahn überqueren können.

Fußgängerüberweg nach Fertigstellung
Fußgängerüberweg nach Fertigstellung

Die Einengung auf 3,50m schließt außerdem Begegnungsverkehr aus, dadurch wird auch ohne querende Fußgänger eine Reduzierung der gefahrenen Geschwindigkeit erreicht, und die Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer an dieser Stelle erhöht.

Im Februar 2013 wurde der Umsetzung der Variante d) durch den Ausschuss für Schule und Sport und dem Bauausschuss zugestimmt.In den Herbstferien 2013 konnte die Maßnahme umgesetzt werden.