Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City
Volltextsuche innerhalb von www.kiel.de

Stellenausschreibung

Im Jugendamt der Landeshauptstadt Kiel ist in der Abteilung „Förderung von Einrichtungen“ im Sachbereich „Förderung der Jugendarbeit, Investitionen, besondere Förderungen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle

einer Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters

mit der Hälfte der tariflichen bzw. regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen.

Es handelt sich um eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten und engagierten Team.

Die Arbeitszeit kann bis auf wenige Termine (z.B. Vertragsverhandlungen) in Abstimmung im Arbeitsbereich nach Aufgabenanfall flexibel gehandhabt werden.

Die Besetzung ist zunächst bis zum 31. Dezember 2019 möglich. In der Abteilung wird es voraussichtlich auch zukünftig verschiedene Teilzeitmodelle geben, die eine Besetzung über den genannten Zeitraum hinaus erfordern wird. Zudem steigert sich der Umfang der Kita-Bedarfsplanung kontinuierlich.

Die Planstelle ist für tariflich Beschäftigte nach EG 9 bTVöD und für Beamtinnen und Beamte nach A 10 SHBesG ausgewiesen.

In der Abteilung werden über einhundert Kindertages- und Jugendeinrichtungen von freien Trägern betreut und städtische Betriebskostenzuschüsse und weitere Zuwendungen gewährt.
Die Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers umfassen unter anderem:

  • Unterstützung der Sachbereichsleitung bei der Erstellung der jährlichen Landesabrechnung und ggf. bei der Widerspruchsbearbeitung
  • Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten
  • Planung, Verhandlung, Abschluss, Abrechnung von Zuwendungen bzw. Zuwendungsverträgen sowie Betreuung der Träger der freien Jugendhilfe
  • Umsetzung von Erlassen im Kita-Bereich sowie gegebenenfalls Abrechnung der entsprechenden Verwendungsnachweise

Vorausgesetzt wird der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrgangs II mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften oder die erfolgreich abgelegte Laufbahnprüfung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 (ehem. gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst).

Für die Besetzung ist mindestens 3-jährige berufliche Erfahrung wünschenswert; ebenso Kenntnisse von Angeboten, Aufgaben und Strukturen der Träger der freien Wohlfahrtspflege.

Die Bildschirmtauglichkeit ist erforderlich.

Ferner werden Kenntnissen in der Anwendung der Standard-Software (MS-Office-Produkte) und folgende Fähigkeiten erwartet:

  • Verständnis für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge 
  • Bereitschaft zum eigenverantwortlichen Handeln und Arbeiten
  • gute mündliche und schriftliche Kommunikation
  • Flexibilität in der Aufgabenwahrnehmung
  • verständnisvoller Umgang mit den Belangen der Träger und Bürgerinnen und Bürger ohne den Blick auf die jeweiligen Arbeitsziele zu verlieren
  • angemessener Umgang mit konfliktträchtigen Situationen und Kritik


Selbstverständlich können sich Interessierte vor Ort einen Eindruck über die Aufgaben verschaffen.

Nähere Auskünfte erteilen gern Kathrin Haemmerling, Tel.: 0431/901 3754 und Elke Dorloff,
Tel.: 0431/901 2907.

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden bis zum 27. Januar 2017 an die Landeshauptstadt Kiel, Personal- und Organisationsamt, Postfach 1152, 24099 Kiel, unter Angabe des Aktenzeichens 2017-54.5, erbeten.