Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Kultur- und Kreativwirtschaft in Kiel

Aktuelles

Was gibt es Neues? Hier finden Sie alle aktuellen Informationen rund um das stadtweite Projekt zur "standortbezogenen Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Landeshauptstadt Kiel".

Dokumentation: KreativKiel - Stadt im Dialog

Titelblatt der Dokumentation KreativKiel - Stadt im Dialog
Dokumentation: KreativKiel - Stadt im Dialog

Mit dem Bericht

"KreativKiel - Stadt im Dialog"

liegt nun die Abschlussdokumentation des Projektes "Standortbezogene Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Landeshauptstadt Kiel" vor.

Die Dokumentation ist hier einzusehen.

 

Die Publikation dokumentiert den Verlauf und die Zielsetzungen des eineinhalbjährigen Beteiligungsprozesses. Sie zeigt Perspektiven, Impulse, Ideen und Lösungsansätze für und mit der Kultur- und Kreativwirtschaft auf. Die Bedarfe der Kieler Akteure fließen darin mit den Erfahrungen anderer Städte, externer Fachleute und wissenschaftlichen Erkenntnissen zusammen. Der Bericht stellt Handlungsansätze, Maßnahmen und Konzepte zur Weiterentwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Kiel vor.

Die Handlungsempfehlungen wenden sich sowohl an die Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung selbst, als auch an zahlreiche weitere Institutionen, Initiativen, Akteure und Einrichtungen in Kiel. Die Stadtverwaltung mit ihrem neu eingerichteten Referat „Kreative Stadt“ und die Kieler Wirtschaftsförderung mit einer geplanten Stelle zur Branchenbetreuung im Rahmen der strategischen Neuausrichtung gewährleisten‎ die Umsetzung der Empfehlungen und eine Fortsetzung des Themenfeldes Kultur- und Kreativwirtschaft in beiden Institutionen.

Die Dokumentation stellt in unterschiedlicher Weise die Bausteine und Inhalte des Projektes dar: Kapitel 2 erläutert zunächst die Ziele des Projektes sowie die einzelnen Prozessschritte. Das Kapitel 3 enthält eine kurze Einführung in das Themenfeld ‚Kreative und Stadt‘. In Kapitel 4 werden die drei großen, im Prozess diskutierten und analysierten Themen dargestellt: Räume und kreative Nutzungen, Cross-Innovation und Transfer sowie kreative Lebensläufe und Unternehmertum. Das Kapitel wird abgerundet durch die Darstellung der im Projekt durchgeführten Pilotaktionen und einen Exkurs über Praxisbeispiele zu Projekten von Kreativen und Flüchtlingen. Mit den Handlungsempfehlungen in Kapitel 5 schließlich wird ein Aktionsplan zur Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Kiel vorgestellt.

#KreativKiel - Rückblick & Ausblick am 4. September

Schriftzug Kreativ Kiel Rückblick und Ausblick

Herzliche Einladung zur nächsten Veranstaltung:
  
#KreativKiel - Rückblick & Ausblick
 
am Freitag, 4. September 2015, ab 14.30 Uhr
in der Muthesius Kunsthochschule, Legienstraße 35, Kiel.

Die Teilnahme ist frei. Um Anmeldung bis zum 3. September unter vwriedt@kiwi-kiel.de wird gebeten.
 

Das Projekt „Standortbezogene Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Kiel“ neigt sich dem Ende zu.

Wir möchten mit Ihnen gemeinsam auf unser Projekt zurückblicken und reflektieren, in die Zukunft schauen und weiterdenken!
Folgen Sie uns in eine spannende Ausstellungsarchitektur und erleben Sie die Inhalte, Themen, Ziele und Empfehlungen aus unserem Beteiligungsprozess.

Mit dabei sind Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel, Renate Treutel, Stadträtin für Bildung, Jugend und Kreative Stadt, Werner Kässens, Geschäftsführer KiWi GmbH, Dr. Arne Zerbst, Präsident der Muthesius Kunsthochschule - und Kreativakteurinnen und Kreativakteure aus Kiel.
 
Sie sind eingeladen zu verweilen, zu schauen, zu diskutieren, zu treffen, sich auszutauschen, nachzudenken, vorzudenken - open end mit Musik, Imbiss und Getränken!

Weitere Informationen zum Programmablauf finden Sie hier.

Auswertung der Befragung zum Arbeitsumfeld von Kultur- und Kreativschaffenden in Kiel

Stadtplan von Kiel mit Post-its
Befragung: Arbeitsumfeld kreativer Akteure

Wir haben Sie vor einiger Zeit zu Ihrem Arbeitsumfeld als Kultur- und Kreativschaffende befragt.

Die Befragung dient uns als ein weiterer Baustein in unserem Projekt, um ein Gesamtbild Ihrer beruflichen Bedürfnisse zu erstellen.


Wir haben insgesamt 252 Antwortbögen erhalten und möchten uns ganz herzlich für die rege Beteiligung bedanken.
Die Auswertung der Befragung fließt mit den Ergebnissen aus den anderen Projektbausteinen - wie Workshops, Gespräche, Interviews - zusammen. Hieraus erstellen wir  adäquate Handlungsempfehlungen, um Sie in Ihren Umfeld- und Arbeitsbedingungen zu unterstützen. Die Handlungsempfehlungen werden wir im Abschlussbericht des Projektes veröffentlichen.

Aus Datenschutzgründen können die Ergebnisse zu bestimmten Fragen, insbesondee offenen, frei zu beantwortendenr Fragen, an dieser Stelle nicht veröffentlicht werden. Wir haben stattdessen einige markante Zitate für Sie ausgewählt. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Workshop 3: Kreative Impulse für Stadt- und Quartiersentwicklung ...und umgekehrt

Ausschnitt Stadtplan von Kiel
Kreative Impulse für Stadtentwicklung in Kiel

Herzliche Einladung zur Zusammenkunft mit Statements, Gedanken und Diskurs

Kreative Impulse für Stadt- und Quartiersentwicklung ... und umgekehrt

am Freitag, 29. Mai 2015, 14 - 20 Uhr
im Kesselhaus der
Muthesius Kunsthochschule,
Legienstr. 35, Kiel.

Im Zentrum der Veranstaltung steht das Zusammenspiel von kreativen Nutzungen von Räumen und Orten, der vielfältigen Kultur- und Kreativwirtschaft in Kiel und der darauf reagierenden Stadtentwicklung.

Wir fragen: Wie kann Politik und Verwaltung die Kultur- und Kreativschaffenden unterstützen? Wie profitiert die Stadt von kreativen Nutzungen von Räumen und Orten?
Und was können Kreative für Kiel, den Stadtraum und die Stadtgesellschaft tun, wenn man sie lässt?

Impulse durch nationale und internationale Praxisbeispiele und ein Diskurs mit Kreativschaffenden, Vertretern der Stadtentwicklung, Stadtplanern, Raumstrateginnen und Bürgerbeteiligern bilden den Auftakt.
In Arbeitsgruppen wollen wir die Impulse vertiefen, Positionen daraus formulieren und Komplizenschaften anstreben.

Unsere Themen:

  • Vielfalt & Ökonomie: Welche Potenziale bietet migrantische Ökonomie? Wie kann lokale Produktion/ Urban Manufacturing unterstützt werden?         
  • Mobilität & Verkehr: Bewegung ist mehr als Transport! Wie bewegt sich eine innovative und kreative Stadt?
  • Attraktivität & Ausstrahlung: Kreative Einstrahlung für mehr Ausstrahlung: Was macht die Identität von Kiel aus und wie kann sie gestärkt werden? Was fehlt Kiel und wie können wir das gemeinsam ändern?
  • Bildung & Wissenschaft: Schlaue Köpfe suchen Paradies zur Entfaltung! (Aus-)Bildungsgerechtigkeit für eine innovative, kreative und vielfältige Stadt -  gibt es das? Zwischenräume für Wissenstransfer
     

Den Programmablauf können Sie hier herunterladen.

Die Teilnahme ist frei. Wir bitten um Anmeldung per
E-Mail an vwriedt@kiwi-kiel.de bis zum 28. Mai 2015.

 

RÜCKBLICK: Workshop 2. Denn wir sind alle Individuen!

Schriftzug Workshop 2
Workshop 2 am 3. Februar

Am 3. Februar 2015 fand der zweite Praxisworkshop in der Pumpe statt.

Unter dem Titel

Denn wir sind alle Individuen! - Arbeiten und Leben als Kreative in Kiel

kamen rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
zu einem regen Austausch zusammen.


Im Mittelpunkt standen konkret die kreativen Akteurinnen und Akteure: die Kultur- und Kreativschaffenden in all ihren individuellen Lebens- und Arbeitswelten, ihrer individuellen Persönlichkeit sowie ihren äußeren Arbeits- und Lebensbedingungen in Kiel.
In drei parallelen Arbeitsgruppen wurde über verschiedene Perspektiven auf das Thema diskutiert, neue Ansätze erprobt und über zukünftige Handlungsmöglichkeiten diskutiert.

In der Arbeitsgruppe "Kreatives Unternehmertum" wurde effectuation als unternehmerische Logik für Gründungsprozesse und in komplexen Marktsituationen unter Ungewissheit vorgestellt und ausprobiert.
Die Präsentation gibt es hier zum Nachlesen.

Die Themen und Referenten im Überblick:

  • Kreatives Unternehmertum, Christof Schreckenberg, Creative Tide, Köln
  • Kreative Identität und Kommunikation mit anderen, Dr. Kristina Calvert, Dozentin für kreatives Philosophieren, Hamburg
  • Lebenssituationen Kultur- und Kreativschaffender in Kiel, Tania Breyer, Branchenexpertin, Bremen

Den kompletten Programmablauf finden Sie hier.


Rückblick: Praxisworkshop 1 gemeinsam.ideen.entwickeln.

Praxisworkshop-Unterlagen
Praxisworkshop 1 - gemeinsam.ideen.entwickeln. 

Cross-Innovation Inkubatoren, alternative Raumkonzepte, wie etwa Zwischennutzung, sowie Crowdfunding und Crowdsourcing:

Das waren die Schwerpunktthemen unseres ersten Praxisworkshops am 14. November.

Ausgehend von zahlreichen spannenden Praxisbeispielen aus Deutschland und Europa entwickelten die rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam Vorstellungen und Ideen dazu, wie die Zukunft der Kultur- und Kreativwirtschaft in Kiel aussehen könnte.

Hier die Praxisbeispiele und Präsentationen zum Nachlesen, Anschauen und Weiterdenken:

  • Zwischennutzung und alternative Raumkonzepte für die Kultur- und Kreativwirtschaft (Oliver Hasemann, AAA - Autonomes Architektur  Atelier, Bremen): Praxisbeispiele  Präsentation
  • Cross-Innovation Inkubatoren (Josephine Hage, Expertin für  branchenübergreifende  Innovationsprozesse, Leipzig): Praxisbeispiele  Präsentation
  • Crowdsourcing und Crowdfunding: Instrumente gesellschaftlicher Innovationen (Karsten Wenzlaff, Ikosom - Institut für  Kommunikation in sozialen Medien, Hamburg): Praxisbeispiele  Präsentation

 Weitere Auswertungen und Dokumentationen des ersten Workshops folgen in Kürze. 


Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.

 


Logo Zukunftsprogramm Wirtschaft