Netzwerke für Menschen in der Umbruchphase Ruhestand

Umbruchphase Ruhestand - anna-netzwerke gründen sich

Mit dem Eintritt in den Ruhestand fällt häufig der bisher durch Beruf und Familie gut durchstrukturierte Tagesablauf weg. Auf einmal steht viel mehr Zeit zur Verfügung. Das kann eine Herausforderung sein, aber gleichzeitig liegt darin auch eine Chance.

Denn in dem neuen Lebensabschnitt ist ganz viel Zeit da. Zeit, für die Dinge, die man schon immer einmal machen wollte oder für die bislang ganz einfach die Zeit fehlte. Noch einmal etwas Anderes machen, Neues kennen lernen und Menschen begegnen, die man zuvor nicht kannte.

 
Aber wie stimmt man sich auf das Leben nach dem Beruf ein?

Wann stellt man die Weichen?

Und mit wem gestaltet man seine freie Zeit?

Um Menschen in der Umbruchphase zwischen Arbeit und Ruhestand zusammenzubringen und die Fragen rund um den Ruhestand zu klären, verfolgt die Leitstelle „Älter werden“ im Amt für Soziale Dienste der Landeshauptstadt Kiel gemeinsam mit den Trägerinnen und Trägern der Anlaufstellen Nachbarschaft (anna) die Entwicklung von nachbarschaftlichen Netzwerken (anna-netzwerke).

In diesen Netzwerken bilden sich Gruppen, in denen interessierte Menschen ab 55 Jahren zusammenkommen, um gemeinsam und in Eigenregie ihre freie Zeit sinnvoll zu gestalten.

Alles ist möglich, was von den Teilnehmenden gewollt und gewünscht ist. Denn die anna-netzwerke sind selbstorganisiert und basisdemokratisch sind, das heißt es gibt kein vorgegebenes Programm, keine feste Hierarchie und Struktur. Einen Animateur und eine Satzung sucht man hier vergeblich. Mitgliedsbeiträge fallen ebenfalls nicht an.

Termine

11. Juni 2018, 19.30 Uhr
Netzwerkgründungsveranstaltung in Holtenau, im Gemeindehaus der ev. luth. Kirche, Kastanienallee 18 in 24159 Kiel

25. Juni 2018, 19 Uhr
Erstes Basisgruppentreffen in Holtenau, Kurt Engert Haus der Stiftung Kieler Stadtkloster, Lindenweg 26, 24159 Kiel

(Folgetreffen alle 14 Tage)


24. Oktober 2018, 19.30 Uhr
Netzwerkgründungsveranstaltung in Elmschenhagen,
Ort wird noch bekanntgegeben

Berichte und Ergebnisse

Rund 50 Schilkseerinnen und Schilkseer folgten am 10. April 2018 der Einladung von Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer zur Gründung des ersten anna-netzwerks in Kiel. Auch einige Akteurinnen und Akteure in Schilksee, die im Vorwege als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren über das neue Netzwerk informiert worden waren, leisteten der Einladung folge.

Mehr zur Veranstaltung in Schilksee finden Sie hier:
Bericht zu Gründungstreffen des anna-netzwerkes Schilksee

Des Weiteren gab es eine Gruppendiskussion zum Thema: "Was möchte ich gemeinsam mit anderen in der Gruppe tun?"
Die Ergebnisse der Diskussion finden Sie hier zusammengefasst:
Ergebnisse der Gruppendiskussion

Die Menschen, die sich von der Idee der anna-netzwerke in Schilksee begeistern lassen, treffen sich regelmäßig alle 14 Tage zum Basisgruppentreffen. Diese Treffen sind das Herzstück der anna-netzwerke. Hier werden Kontakte geknüpft, Aktivitäten geplant und umgesetzt.
Am 24. April hat sich die anna-netzwerk Basisgruppe Schilksee das erste Mal in den Räumlichkeiten der Anlaufstelle Nachbarschaft (anna) in Schilksee, Langenfelde 123a, getroffen. Erste Aktivitäten wurden geplant und verabredet. Bislang entstanden sind eine Nordic-Walking Gruppe, eine Gruppe, die Radtouren unternimmt sowie ein Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz. In der Planung befinden sich eine Umwelt-Gruppe und eine Gruppe „Gemeinsames Kochen“.
Die anna-netzwerk Basisgruppe Schilksee ist offen und es können jederzeit weitere Interessierte hinzukommen, sich einbringen, neue Vorschläge machen und an der Organisation beteiligen. 

Termine Basisgruppen Schilksee

Allgemeine Informationen

Was bedeutet Selbstorganisation

Ablauf Basisgruppensitzung

 

 

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Soziale Dienste
Leitstelle "Älter werden"
Stephan-Heinzel-Straße 2
24116 Kiel

Christiane Jensen

0431 901-3227