Wettbewerb Holstenstraße

Wettbewerbsarbeit 1004

Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin

Perspektiven: David Willner, Potsdam

 

 

Übersichtsplan

Übersichtsplan

 

Die Idee

Zentrales Gestaltungselement ist ein einheitlicher Klinkerbelag, der alle Bereiche optisch miteinander verbindet, jedoch zwischen Altstadt und Vorstadt differenziert. 

Der Holstenplatz wird leicht angehoben, so entsteht nach Westen zur Holstenstraße partiell eine Abgrenzung in Form einer Trittstufe. 

Der nördliche Holstenplatz erhält einen großen Wasserspielplatz, der den dort bereits vorhandenen Brunnen integriert, sowie einen Pavillonneubau. Ein weiterer Neubau wird als hochbaulicher Akzent mit öffentlichen und kulturellen Nutzungen im EG und einer Büronutzung in den Obergeschossen am Heinrich-Ehmsen-Platz vorgeschlagen.


Einzelpläne

Plangerüste und -konzepte, Übersicht obere Holstenstraße
Holstenplatz, Stresemannplatz, Ehmsenplatz, untere Holstenstraße, Andreas-Gayk-Straße
Holstenplatz und ÖPNV-Trasse, Visualisierung und Schnittansichten

 

Holstenplatz - nördlicher Bereich und Schevenbrücke, Visualisierung und Schnittansichten
Details und Visualisierungen

Die anderen Wettbewerbsarbeiten

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11