Online-Beteiligung Kiel-Wik

Prinz-Heinrich-Straße & nördliche Feldstraße

So könnte es werden: Durch kleinere Straßenumgestaltungen wurde der Bereich ruhiger. Die Barrierewirkung der Straßen ist reduziert: Von den Schulen und gewerblichen Einrichtungen im Norden kommt man nun besser in das Wiker Zentrum.

Nach Feierabend beziehungsweise Schulschluss und in den Pausen nutzen die Menschen das erweiterte Freizeitangebot in der Wik. Radfahrer*innen und Fußgänger*innen wird das Durchqueren erleichtert und Mobilitätsstationen sowie Bike-Sharing-Stationen ermöglichen es, sich spontan Räder zu leihen.

 
Warum arbeiten wir mit Szenarien?

Szenarien sind keine feststehenden Planungen, sondern eine Sammlung von Ideen und Vorschlägen, die ein Bündel an Möglichkeiten für Entwicklungen aufzeigen. Ziel dieser Onlinebeteiligung ist es, ein Meinungsbild der Kieler*innen einzufangen, ohne dabei jedoch über feste Planungsvorhaben abzustimmen.

Die Inhalte / Ideen sind im Wesentlichen in vorhergehenden Beteiligungsprozessen vorgetragen beziehungsweise aus der Analyse des Gutachterteams cappel + kranzhoff, SHP Ingenieure und TOLLERORT entwickelt worden.

 
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Stadtplanungsamt

Dr. Katrin Sandfuchs

0431 901-2792



Kiel Wik - Vertiefungsbereich Prinz-Heinrich-Straße + Nördliche Feldstraße
Kiel Wik - Vertiefungsbereich Prinz-Heinrich-Straße + Nördliche Feldstraße - Legende

Szenario Prinz-Heinrich-Straße

Handlungsansätze
  • Durch die Sanierung beziehungsweise Gestaltung der Unterführung wird die Barrierewirkung der Prinz-Heinrich-Straße reduziert.
  • Gestalterische Maßnahmen wie eine zusätzliche Straßenrandbegrünung, eine Mittelinselbegrünung oder die Pflanzung einer Allee lassen den Bereich freundlicher wirken und können zusätzlich zur Lärmreduzierung beitragen.
  • Zusätzlich erhöht eine Gestaltung der Grünfläche am Knotenpunkt Prinz-Heinrich-Straße/Holtenauer Straße die Aufenthaltsqualität beziehungsweise wertet den Bereich als Durchgangsort auf.
  • Der Einsatz von lärmoptimiertem Asphalt reduziert zusätzlich zur Bepflanzung die Lärmimmissionen.
  • Die Fuß- und Radwegeverbindungen in die angrenzenden Grünflächen zum Beispiel von der Kiellinie zum Schüttenredder werden ausgebaut, besser beleuchtet und beschildert.
  • Der Parkplatz Schleusenstraße wird erweitert, um eine Mobilitätsstation einzurichten.
  • Die Radverkehrsanlagen (Velorouten) werden ausgebaut.
  • Der Knotenpunkt Prinz-Heirich-Straße/Adalberstraße/Knorrstraße wird umgestaltet.
(Verkehrliche) Voraussetzungen
  • Der Rückbau der Prinz-Heinrich-Straße ist nur bedingt möglich, da diese bei einer Umgestaltung der Holtenauer Straße (Restriktionen) vermutlich von vielen Nutzer*innen als attraktivere Alternative genutzt werden würde.

Szenario Feldstraße

Handlungsansätze
  • Der Straßenraum zwischen Kiellinie und Düvelsbeker Weg wird umgestaltet.
  • Querungshilfen werden auf Höhe der Homannstraße und der Wiker Straße hergerichtet.
  • Der Fuß- und der Radverkehr werden zwischen der Orchideenwiese und dem Düvelsbeker Weg auf der östlichen Fahrbahnseite getrennt geführt.
(Verkehrliche) Voraussetzungen
  • Der Parkstreifen in der Feldstraße wird umgenutzt, zum Beispiel für die Anlage von Radverkehrsanlagen.
  • Der Knotenpunkt Feldstraße / Kiellinie / Mercatorstraße wird im Rahmen der Planungen zur Kiellinie gegebenenfalls umgestaltet (in Abhängigkeit von den Planungen für die Kiellinie).