100 Jahre Kieler Matrosenaufstand

2018 jährt sich der Kieler Matrosenaufstand zum 100. Mal - ein Ereignis von nationalgeschichtlicher Bedeutung.

Es machte den Schauplatz Kiel zu einem Geburtsort der deutschen Demokratie.

Kiel erinnert daran, mit Ausstellungen und Theater, Vorträgen, Publikationen und Filmen.

Was geschah in den Novembertagen 1918 in Kiel?
Grafik 100 Jahre Kieler Matrosenaufstand. Demokratie erkämpfen. Demokratie leben.

Der Aufstehen!-Blog

Was hat der Matrosenaufstand von 1918 mit uns heute zu tun? Eine Umfrage ergab, dass die Demokratie für viele Menschen nicht mehr selbstverständlich und der weltweite Einsatz für demokratische Werte aktueller denn je gefragt ist. Das Jubiläum wird Anlass, uns auf demokratische Werte zu besinnen und dafür aufzustehen.

Unter anderem haben wir prominente und weniger bekannte Blogger*innen aus Kiel und ganz Deutschland gewonnen, die zum Diskurs des Aufstehens beitragen. Sie erzählen ihre eigenen Geschichten übers AUFSTEHEN, zeigen Möglichkeiten des AUFSTEHENs, und machen Lust auf AUFSTEHEN.

 

Aufstehen für Familie und Gesellschaft

Vom 28.03.2018, 16.29 Uhr

Am Beginn meines naturwissenschaftlichen Studiums an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Wintersemester 1967/68) standen große gesellschaftliche Umbrüche. Die Immatrikulationsfeier fand noch störungsfrei statt, aber…

Der Beitrag Aufstehen für Familie und Gesellschaft erschien zuerst auf Aufstehen!

Aufstehen gegen Lebensmittelverschwendung

Vom 28.03.2018, 16.12 Uhr

Für uns hat Aufstehen viele Bedeutungen. Die weltweite Lebensmittelverschwendung hat einen beeindruckenden Höhepunkt erreicht: 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr weggeworfen oder…

Der Beitrag Aufstehen gegen Lebensmittelverschwendung erschien zuerst auf Aufstehen!

Kiel steht auf (für) Demokratie

Vom 12.03.2018, 09.00 Uhr

„Etwas Besseres als den Tod findest du überall“, so heißt es im Märchen von den Bremer Stadtmusikanten. Ähnlich dachten vermutlich die Kieler Matrosen,…

Der Beitrag Kiel steht auf (für) Demokratie erschien zuerst auf Aufstehen!


Linienschiff mit posierenden Matrosen vor Geschützen
Linienschiff S.M.S. Preußen um 1914 mit mehr als 700 Mann Besatzung. Auf den Schiffen der kaiserlichen Marine lebten zum Teil mehr als 1000 Mann auf engstem Raum (Wilhelm Schäfer, Stadtarchiv Kiel 10510)
1/11
Posierende Matrosen in vier Reihen
Matrosen posieren für den Fototermin auf dem Exerzierplatz der Kasernenanlage in der Wik im Juli 1918. Tausende Marineangehörige waren in Kiel an Land stationiert, etwa die Torpedo- oder die Werftdivisionen (Fotograf unbekannt, Stadtarchiv Kiel 68294)
2/11
Matrosen demonstrieren
Demonstration von Matrosen vor der Kaserne in Friedrichsort. Die Datierung der Aufnahme ist unsicher, sie wird dem 5. November 1918 zugeschrieben (Fotograf unbekannt, Stadtarchiv Kiel 66548)
3/11
Marinestationsgebäude
Marinestationsgebäude und Sitz des Gouverneurs in der Adolfstraße 1912. Hier finden am 4. und 5. November Verhandlungen statt zwischen dem Gouverneur Wilhelm Souchon und Vertretern von Matrosen und Arbeitern (Wilhelm Schäfer, Stadtarchiv Kiel 12575)
4/11
Kieler Gewerkschaftshaus
Das Kieler Gewerkschaftshaus ist das organisatorische Zentrum der revolutionären Matrosen und Arbeiter. Am 4. November nachts werden hier der erste Soldatenrat und der erste Arbeiterrat in Deutschland gegründet (Johann Thormann, Stadtarchiv Kiel 27359 Ausschnitt)
5/11
Ausschnitt aus der Volkszeitung
Die Schleswig-Holsteinische Volkszeitung titelt am 5. November 1918: „Die Flotte unter der roten Fahne. Der Sieg der Freiheit!“
6/11
Postkarte
Revolutionäre Matrosen lassen bei einem Kieler Fotografen ein Erinnerungsfoto schießen: „Hoch lebe die Freiheit, 5. Nov. 1918“ (Anton Busch, Eigentum Kay Zimmer)
7/11
Flugblatt
In einem Flugblatt rufen der Magistrat und die Stadtverordnetenvorsteher am 5. November 1918 zu Ruhe und Ordnung auf (Stadtarchiv Kiel ZS 1055)
8/11
Marineschiff mit Besatzung
Der sozialdemokratische Abgeordnete Gustav Noske wird am 7. November zum Gouverneur ernannt. Hier spricht er am 29. November 2018 zu U-Boot-Besatzungen, die aus dem Mittelmeer zurückgekehrt sind (Alfred Frankl zugeschrieben, Stadtarchiv Kiel 47203)
9/11
Massenumzug
Mit einem großen Massenumzug werden die Toten vom 3. November zum Eichhof überführt und dort beigesetzt (Johann Mumm, Stadtarchiv Kiel 68295)
10/11
Plakat mit Wahlaufruf
Mit den Wahlen zur Nationalversammlung am 19. Januar 1919 wird die Revolution auf eine demokratische Grundlage zurückgeführt. Das Plakat von César Klein ruft zur Wahl auf (César Klein, Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum 132e/1987)
11/11
November 1918

 

Eine Chronik

 

 

Folgen Sie den Ereignissen gern auch hier
facebook.com/MatrosenaufstandKiel


Die nächsten Veranstaltungen

Veranstaltungsbild
Dienstag, 24. April, 18 Uhr In Kiel ist Revolution!

Filmpremiere

Veranstaltungsbild
Mittwoch, 25. April, 17 Uhr Frauen 1918 - Mithelfen, mitstreiken, mitmarschieren

Stadtrundgang

Veranstaltungsbild
Donnerstag, 26. April, 20.30 Uhr November 1918 - Ein Abend in der Deutschen Wacht

Revue mit Musik

Veranstaltungsbild
Samstag, 28. April, 14 Uhr Rundgang durch die Wik - der letzte Kaiserbesuch 1918 in Kiel

Stadtrundgang

Veranstaltungsbild
Samstag, 5. Mai, 20 Uhr Es gibt keinen Frieden, wenn wir ihn nicht wollen

Matrosen - Arbeiter - Aufstand - Revolution 1918 - 2018 Ernst Busch Chor Kiel e.V. Lieder und Texte

Veranstaltungsbild
Freitag, 18. Mai, 16 Uhr Die Revolution 1918 und das Kieler Bürgertum

Stadtrundgang

Veranstaltungsbild
Freitag, 18. Mai, 16 Uhr Vor 100 Jahren: Revolution in Kiel

Stadrundgang von Kiel-Marketing e.V.


Ausstellungen

Veranstaltungsbild
Donnerstag, 19. April 2018 – Donnerstag, 14. Juni 2018 Bunkerbild. Künstlerische Neugestaltung des Iltisbunkers

Veranstaltungsbild
Sonntag, 21. Januar 2018 – Sonntag, 1. Juli 2018 Der Erste Weltkrieg, Teil VIII: Von der Rüstungsschmiede zur Revolution. Kiel im Ersten Weltkrieg.

Ausstellung im Flandernbunker


Ausstellungs-Vorschau:

Veranstaltungsbild
Sonntag, 6. Mai 2018 – Sonntag, 20. Mai 2018 Revolution 1918 - Aufbruch in Schleswig-Holstein

Wanderausstellung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

Das Programm für das erste Halbjahr 2018 finden Sie hier zum Herunterladen.

 

Zu den Höhepunkten des Jubiläumsprogramms zählt die Sonderausstellung „Die Stunde der Matrosen - Kiel und die deutsche Revolution 1918“, die vom 6. Mai 1918 bis zum 3. März 2019 im Kieler Schifffahrtsmuseum Fischhalle zu sehen sein wird.

Die Stadtgalerie Kiel präsentiert ebenfalls eine thematisch passende Ausstellung unter dem Arbeitstitel „There is nothing much left to say with the mouth. Revolution heute!“ (September bis Dezember 2018).

Die zentrale Erinnerungsveranstaltung an den Matrosenaufstand findet am 3. November 2018 statt. Angefragt und eingeladen ist unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Am 9. November - dem Jahrestag der Ausrufung der Weimarer Republik - findet die traditionelle Kranzniederlegung am Revolutionsdenkmal im Ratsdienergarten statt.

Das Theater Kiel beteiligt sich mit verschiedenen Produktionen am Veranstaltungsprogramm. Am 3. November 2018 feiert die Oper „Falscher Verrat“ Premiere, die sich mit den Kieler Ereignissen von 1918 beschäftigt. Zudem ist eine Wiederaufnahme des Stücks „1918“ von Robert Habeck und Andrea Paluch als großes Stationendrama im Stadtraum geplant. Die Niederdeutsche Bühne Kiel wird eine niederdeutsche Bearbeitung von „1918“ präsentieren.

Die Revolution von 1918 ist auch Gegenstand einer Ringvorlesung der Abteilung für Regionalgeschichte am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität im Herbst 2018.

Der Historiker Dr. Martin Rackwitz arbeitet die Geschehnisse in seinem Buch „Novemberrevolution 1918. Der Kieler Aufbruch zur Republik und Demokratie“ auf, das im März 2018 erscheint. Auch zur Sonderausstellung im Schifffahrtsmuseum ist eine Begleitpublikation geplant.

Im November 2018 feiert der Film „Novembersturm“ seine Premiere. Das Dokudrama des Regisseurs und Grimme-Preisträgers Jens Becker ist eine gemeinsame Produktion von NDR und Arte und wurde unter anderem in Kiel, Flensburg und Schönberg gedreht.