Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Porträt Stadtpräsident Dr. Peter Jeschke

Porträt Stadtpräsident Dr. Peter Jeschke

Gemalt von 
Karl Decker 
1977

Öl auf Leinwand
81 x 105,5 cm 

 

Das Porträt hängt
in der Galerie vor dem
Ratssaal des Rathauses 

 

Der Porträtierte

Stadtpräsident Dr. Peter Jeschke
Amtszeit 1950 - 1951 
Biografie

Der Künstler

Karl Decker, geb. 18. Dezember 1906 in Friedland (Böhmen), gest. 24. März 2003 in Stöfs

Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Gablonz, 1929-1934 dann Studium an der Prager Kunstakademie. Verarbeitete in seinen Werken Eindrücke aus seiner böhmischen Heimat, dem Sudeten-, Iser- und Riesengebirge. Frühe Arbeiten gingen während der Vertreibung der Familie verloren. Als Soldat im 2. Weltkrieg beeindruckte ihn die einsame Landschaft Nordfinnlands.

Seit 1945 lebte Decker im Kreis Plön, ab 1964 in Stöfs. Das Werk des über Schleswig-Holstein hinaus bekannten Künstlers ist bestimmt durch Landschaften aus Skandinavien und Schleswig-Holstein sowie eine Vielzahl von Porträts. 1960 hatte er eine Einzelausstellung im historischen Lütjenburger Rathaus, nahm später auch an zahlreichen Ausstellungen in der Region teil.

An Auszeichnungen erhielt er u.a. 1942 den Peter-Parler-Preis des Metzner-Bundes, 1972 den Anerkennungspreis für Malerei der Landsmannschaft der Sudetendeutschen und 1987 den Kulturpreis des Kreises Plön.

Weiterführende Literatur

Literatur zu Stadtpräsident Dr. Jeschke ist dem Link (vgl. oben) angefügt.

Literatur zu Karl Decker:

  • Feddersen, Berend Harke: Schleswig-Holsteinisches Künstler-Lexikon (Niebüll 2005)