Aktuelle Bürgerbeteiligungs-Verfahren

.

Die Landeshaupststadt Kiel möchte die Einwohnerinnen und Einwohner stärker an den Planungen beteiligen. Viele freiwillige Bürgerbeteiligungs-Verfahren ermöglichen es eigene Ideen, Meinungen und Vorschläge einzubringen.

Kiellinie und Düsternbrooker Fördehang

Die 3,5 Kilomter lange Promenade an der Kieler Förde ist ein beliebter Erholungsort in Kiel. Neben den Spundwänden, die ab 2019 saniert werden, soll auch die Aufenthalts- und Gestaltqualität der Kiellinie in den nächsten Jahren verbessert werden.

Weitere Informationen zur Umgestaltung der Kiellinie und den Beteiligungsmöglichkeiten erhalten Sie hier.

Die Landeshauptstadt Kiel hat daher einen Plaungsprozess für die Kielline gestartet, der durch das Bundesprogramm "Zukunft Stadtgrün" gefördert wird.

Sie wollen Ihre Ideen für die Umgestaltung einbringen? Dann kommen Sie am 14. und 15. September zum Beteiligungspicknick, zu einem der Rundgänge an der Kiellinie oder zur Kinder- und Jugendbeteiligung

Bild von der Kiellinie

Perspektiven für die Kieler Innenstadt

Was macht die Kieler Innenstadt einzigartig? An welchen Stellen und Orten in der Innenstadt halten Sie sich gerne auf? Wo besteht aus Ihrer Sicht dringender Handlungsbedarf? Was wünschen Sie sich, um die Innenstadt attraktiver werden zu lassen?

Bis zum 15. Juli konnten Interessierte auf einer interaktiven Karte die Kieler Innenstadt mitgestalten. Über 200 Anregungen und Ideen wurden eingebracht.

Das erste Bürgerforum zum Integrierten
Entwicklungskonzept für die Innenstadt

fand am 30. Mai 2018 um 18.30 Uhr im KulturForum in der Stadtgalerie,
statt.

Die Präsentation der Veranstaltung sowie weitere Informationen erhalten Sie hier.

Bild von der Holstenstraße

Beteiligungswerkstatt Kinderspielplatz Gutenbergstraße

Der Kinderspielplatz Gutenbergstraße soll umgestaltet werden. In einer Beteiligungswerkstatt haben Kinder und Jugendliche Ideen und Anregungen gesammelt und Modelle entwickelt.

Mitmachen konnten Kinder und Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Die Dokumentation der Beteiligungswerkstatt sowie weitere Informationen erhalten Sie hier.

Flyer Umgestaltung Gutenberger

Künstlerische Neugestaltung Iltisbunker

Die Fassade des Iltisbunkers soll anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Matrosenaufstandes neu gestaltet werden.

Eine Jury hat im Rahmen eines beschränkten Wettbewerbs drei Vorauswahlen für eine zukünftige Gestaltung getroffen. Interessierte konnten bis zum 13. Mai ihre Stimme für einen Entwurf abgeben.

Alle Informationen gibt es hier.

Bild des Iltisbunders

Bereichsplanung Kieler Süden

Der Kieler Süden als Siedlungsgebiet soll weiter ausgebaut werden. Auf Grundlage des Flächennutzungsplans stehen hierfür weitere 60 Hektar Wohnbauflächen und 40 Hektar Gewerbeflächen zur Verfügung.

Im Rahmen eines Werkstattverfahrens wurden mehrere Entwürfe für städtebauliche Planungen vorgestellt.

Sehen Sie sich hier den Siegerentwurf an und erfahren Sie, welche weiteren Bürgerbeteiligungen bereits stattgefunden haben.

Bild von Neumeimersdorf

Wir machen Wik – Planungswerkstatt Marinetechnikschule

Die Marinetechnikschule in Kiel Wik wird derzeit teilweise als Gemeinschaftsunterkunft genutzt. Viele Gebäude stehen auch leer.

Wie kann die Marinetechnikschule in Zukunft genutzt werden? Diese Frage wurde auf einer Planungswerksstatt am 11. November 2017 diskutiert.

Hier gibt es mehr Informationen.

Marinetechnikschule in der Wik.

Ideenwerkstatt zur Grünfläche am Wasserturm

Die Grünfläche am Wasserturm in Ravensberg soll umgestaltet werden. Ist die Grünanlage ausreichend attraktiv? Welche Veränderungen werden gewünscht?

Das Grünflächenamt hatte gemeinsam mit dem Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen zur Ideenwerkstatt eingeladen. Am Freitag, 12. Mai 2017 sind Ideen und Wünsche für die Umgestaltung der Grünfläche gesammelt worden.

Hier gibt es die Dokumentation und mehr Informationen

Plakat zur Ideenwerkstatt am Wasserturm

Weitere Beteiligungsverfahren