Bundestagswahl am 26. September

Ehrenamt für einen Tag: Wahlhelfer*innen

Am 26. September findet die Bundestagswahl 2021 statt. In den 213 Kieler Wahlbezirken werden rund 1.700 Personen für die Wahlvorstände benötigt.

Es gibt bereits Freiwillige, die das Ehrenamt dankenswerterweise für einen Tag zu jeder Wahl ausüben. Nicht alle möchten aber zu jeder Wahl berufen werden oder haben zu einzelnen Wahlterminen keine Zeit. Daher ist es wichtig, dass sich weitere Kieler*innen zur Verfügung stellen.

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, für die Vorsitzenden bieten wir in den Wochen vor dem Wahltag Schulungen an, die Schulungsunterlagen sind zudem online abrufbar. Am Wahltag sind die Mitarbeiter*innen des Wahlbüros für die Wahlvorstände rund um die Uhr erreichbar.

Was tun die Wahlvorstände?

  • Stimmabgaben im Wähler*innenverzeichnis abhaken
  • Stimmzettel ausgeben
  • Wahlkabinen und Wahlurnen beaufsichtigen
  • Den Wahlvorgang vor Störungen und Beeinflussungen schützen
  • Ab 18 Uhr die Stimmzettel auszählen
  • aus aktuellem Anlass: Überwachung der Einhaltung der Hygienemaßnahmen

Alle Wahlvorstände setzen sich aus so vielen Personen zusammen, dass in zwei Schichten gearbeitet werden kann. Erst ab 18.00 Uhr zählen alle gemeinsam die Stimmzettel aus. Es wird soweit möglich darauf geachtet, dass Personen, die zum ersten Mal eingesetzt werden, jeweils erfahrene Wahlhelfer*innen zur Seite stehen.

In der Regel werden Sie in der Nähe Ihrer Wohnung eingesetzt, auf Wunsch aber auch in einem anderen Stadtteil.

Für Ihren Einsatz erhalten Sie ein Erfrischungsgeld von mindestens 40 Euro. Je nach Funktion, die Sie übernehmen, kann es auch mehr sein.

Wie kann ich Mitglied eines Wahlvorstands werden?

Da Wahlvorstände jeweils aus dem Kreis der Wahlberechtigten berufen werden, und die Voraussetzungen für die Wahlberechtigung von Wahl zu Wahl verschieden sind, können zur Bundestagswahl nur Kieler*innen teilnehmen, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

Für einen Einsatz in Kiel müssen Sie in Kiel gemeldet sein.

Melden Sie sich gern unter 0431 901-2335 oder 0431 901-2371, senden Sie eine E-Mail an oder - ganz einfach - füllen Sie das folgende Online-Formular aus. Sie können dort (freiwillig) eine E-Mail-Adresse und / oder Handynummer angeben, damit wir Sie schneller und unkomplizierter erreichen können.

Wenn Sie eingesetzt werden, bekommen sie nach Ihrer Meldung ein persönliches Schreiben, das alle erforderlichen Informationen, auch zu Ihrem Einsatzort enthält.
 

Anspruch auf eine Corona-Schutzimpfung in Gruppe 3
 
Wahlhelfer*innen werden den Personen mit erhöhter Priorität der Gruppe 3 zugeordnet. Das regelt § 4 Absatz 1 Nummer 4 d) der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Impfverordnung/CoronaImpfV) vom 10. März 2021.

Als Nachweis des Impfanspruchs nach § 6 Abs. 4 Nummer 2 CoronaImpfV reicht das amtliche Berufungsschreiben nicht aus. Erst nachdem Sie Ihre Annahmeerklärung zurückgesendet haben, wird Ihnen automatisch eine gesonderte Bescheinigung als Nachweis über den Impfanspruch ausgestellt. Die ersten Berufungsschreiben werden ab Mai / Juni verschickt. Bitte beachten Sie dies bei der Planung der Impftermine. Wir können leider vorher keine gesonderten Bescheinigungen ausstellen. 


Infos für Wahlvorstände
Startseite der Schulungsfolien Urnenwahl
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Wahlbüro
Rathaus
Fleethörn 9 
24103 Kiel

0431 901-2335
0431 901-2371