Bildung & Integration
Bildung für alle

Einleitung und weiterführende Links

Bildung ist der Schlüssel für gelingende Integration und gesellschaftliche Teilhabe von neuzugewanderten Menschen.

Seit 2015 kamen und kommen viele Menschen auf der Suche nach Schutz vor Krieg, Armut, Gewalt und Verfolgung nach Kiel. Nachhaltige Zukunftsperspektiven für die neuzugewanderten Menschen zu ermöglichen, ist nach den ersten Monaten der vorrangigen Hilfe durch Unterbringung und Versorgung der wesentliche Schlüssel für gelingende Integration.

Illustration von Volker Sponholz

Bildungsprozesse spielen hierbei eine zentrale Rolle. Die Bedeutung verlässlicher Bildungszugänge stand daher von 2016 bis 2020 im Mittelpunkt des Themenschwerpunktes Integration durch Bildung.




Auf dieser Seite


Integration durch Bildung
Aktivitäten der Bildungsregion

Bedarfsgerechte Bildungsangebote entlang der Lebens- und Bildungsbiographie von der frühen Kindheit bis ins Erwachsenenalter zu schaffen und Zugangsbarrieren für Neuzugewanderte entgegenzuwirken, waren die Ziele der Aktivitäten während der Projektphase in der Bildungsregion Kiel.

Illustration von Volker Sponholz

Um Zugangsbarrieren entgegenzuwirken und Hemmnisse abzubauen, wurde von 2016 bis 2020 mit Hilfe von Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte im Referat Bildungsmanagement der Landeshauptstadt Kiel eingerichtet.

Im Fokus der Förderung standen die Bündelung lokaler Kräfte und das gemeinschaftliche Zusammenwirken aller Bildungsakteur*innen.

Die kommunale Koordinierung von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte beinhaltete folgende Aufgabenfelder:

  • Aufbau kommunaler Koordinierungsstrukturen und -gremien bei Nutzung und Erweiterung gegebenenfalls bestehender Strukturen,
  • Identifizierung und Einbindung der relevanten Bildungsakteur*innen innerhalb und außerhalb der Kommunalverwaltung,
  • Herstellung von Transparenz über vor Ort tätige Bildungsakteur*innen sowie vorhandene Bildungsangebote sowie
  • Beratung von Entscheidungsinstanzen der Kommune.

Das zentrale Aufgabengebiet der kommunalen Koordinierung lag somit in der Bündelung der bestehenden Bildungsangebote und der Vernetzung der unterschiedlichen Akteur*innen miteinander. Zudem wurde fortlaufend mit Bildungsträgern und Betroffenen ausgewertet, welche konkreten Bedarfe bestehen. Die Bedarfe wurden zur weiteren Bearbeitung in Entwicklungs- und Entscheidungsprozesse aufgenommen.

Im Mai 2017 fand die 4. Kieler Bildungskonferenz zum Thema „Integration durch Bildung - Teilhabe für Neuzugewanderte“ statt. Die Bildungskonferenz zielte darauf ab, Wege zu mehr Bildungsteilhabe von Geflüchteten in einer vielfältig geprägten Gesellschaft auszuloten.

Der inhaltliche Fokus der Konferenz wurde aufgrund der Rückmeldungen vieler Kooperationspartner*innen auf drei Handlungsfelder gelegt:

1. Von der Willkommens- zur Anerkennungskultur,

2. Grundbildung - Alphabetisierung und Zweitschrifterwerb sowie

3. Bildungszugänge für geflüchtete Mädchen und Frauen.

Nach einer Einführung unter der Überschrift „Von der Willkommens- zur Anerkennungskultur“ wurden drei Vorträge gehalten:

1. „Neuzugewanderten einen Weg ebnen: Herausforderungen und Chancen in der Grundbildung“ (Dr. Alexis Feldmeier García, Münster),

2. „Herausforderung Frauen und Flucht: Ein Projekt zur Integration geflüchteter Frauen im Land Bremen. Zugänge von Frauen zu Arbeit und Ausbildung“ (Merle Bilinski, Bremen) sowie

3. „Step-by-Step – Ein Pilotprojekt zur Unterstützung von Geflüchteten in einer hessischen Erstaufnahmeeinrichtung – Zugänge zu Frauen und jungen Müttern“ (Nora Hettich, Frankfurt am Main).

In den Themenräumen „Von der Willkommens- zur Anerkennungskultur“, „Grundbildung – Alphabetisierung und Zweitschrifterwerb“ und „Bildungszugänge für Mädchen und Frauen“ widmeten sich Kieler Fach- und Führungskräfte den Herausforderungen in den verschiedenen Handlungsfeldern. Sie entwickelten Lösungsansätze und Maßnahmen für die Bildungsregion. Die Ergebnisse flossen in die Dokumentation der 4. Bildungskonferenz ein.

Für weitere Informationen hier entlang!

Die Leitgedanken Partizipation und Transparenz standen im Jahr 2018 im Vordergrund der Aktivitäten. So entstand unter Mitwirkung vieler Kieler Fachkräfte von Bildungsträgern
die Publikation „Integration durch Bildung. Bildungsangebote der lokalen Verantwortungsgemeinschaft für neue Kielerinnen und Kieler“.

Die Publikation bietet einen Einblick in die Vielfalt des Integrationsengagements in der Bildungsregion Kiel.

Unter der Federführung der „Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ entstand so eine Veröffentlichung, die sowohl für die interessierte Öffentlichkeit als auch für die Akteur*innen selbst eine ansprechende Lektüre zum Thema Integration durch Bildung darstellt.

Zur Publikation hier entlang!

Der Bedarf nach einer Übersicht über alle Bildungsangebote für neuzugewanderte Menschen in Kiel wurde mit der Entwicklung einer übersichtlichen Datenbank aufgegriffen. Im Jahr 2018 entwickelte das Forschungs- und Entwicklungszentrum der Fachhochschule Kiel die App Kiel-Kompass.

Die App führt seither viele Akteur*innen der Bildungsregion zusammen und stellt für die primäre Zielgruppe, die neuzugewanderten Menschen in Kiel, eine niedrigschwellige Informationsmöglichkeit zu vorhandenen Bildungs-, Beratungs- und Freizeitangeboten dar.

Die App lag zunächst in den drei Sprachen Arabisch, Kurdisch/Sorani sowie Deutsch vor. Seit 2019 ist die Sprache Kurdisch/Sorani aufgrund des geringen Bedarfs nicht mehr aktiv. Gleichzeitig wurde der Kiel-Kompass durch die Sprachen Englisch und Türkisch erweitert, sodass er seit 2019 insgesamt in vier Sprachen zur Verfügung steht.

Im Zuge einer Evaluation im Jahr 2022 durch das Forschungs- und Entwicklungszentrum der Fachhochschule Kiel wurde die App im Jahr 2023 technisch und konzeptionell weiterentwickelt. Außerdem hat sie den neuen Namen Kiel.RefugeeCompass erhalten.

Zum Kiel.RefugeeCompass hier entlang!

In den Jahren 2019 und 2020 wurde mit dem Fokus auf die Genderperspektive in der interkulturellen Bildungs- und Integrationsarbeit ein neuer Schwerpunkt gelegt.

Neuzugewanderte Mädchen und LSBTIQ*Geflüchtete sind zu einem sehr viel höheren Anteil in der Gesellschaft von Ausschlüssen betroffen. Somit war und ist es umso wichtiger, Zugänge zu Bildungs- und Integrationsangeboten insbesondere für diese vulnerablen Gruppen zu gestalten.

Foto von Alexas Fotos auf Unsplash

Mit dem Ziel, Transparenz hinsichtlich vielfaltsanerkennender und gleichstellungsfördernder Rahmenbedingungen von Bildungsangeboten zu schaffen, fand 2020 die Fachtagreihe „Zugänge erleichtern - interkulturelle Bildungsangebote im Fokus von Gleichstellung und Vielfalt“ statt. In verschiedenen Formaten haben sich Fachkräfte aus dem Bildungsbereich damit auseinandergesetzt, Bildungsangebote stärker auf Chancengleichheit und Diskriminierungsschutz auszurichten.

Die Ergebnisse der Fachtagreihe fanden Einzug in die Publikation „Bildung für alle – Vielfalt anerkennen, Gleichstellung fördern“. Mithilfe verschiedener Ansprachen, einem farbenfrohen Design und visueller Inputs ist die Publikation eine perfekte Begleitung für pädagogische Teams, die Antidiskriminierungsarbeit strukturell voranbringen möchten.

Zur Seite der Fachtagreihe hier entlang!
 
Weltkugel
Foto von Alexas Fotos auf Unsplash

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Dezernat für Bildung, Jugend, Kultur und Kreative Stadt
Referat Bildungsmanagement
Fleethörn 9, 24103 Kiel

 
Franziska Berger
Leitung & Bildungsmanagerin

0431 901-3188


Angebote für Geflüchtete in Kiel
Kiel.RefugeeCompass

Mit dem „Kiel.RefugeeCompass“ finden neuzugewanderte Kieler*innen niedrigschwellig Bildungs-, Beratungs- und Freizeitangebote in der Bildungsregion Kiel.

Wie finde ich einen Arbeitsplatz? Wo kann ich Deutsch lernen? Wie finde ich Begleitung bei Behördengängen?

Die App bietet dafür eine erste Orientierung. Sie hilft bei der Navigation durch den Angebotsdschungel. Ebenso steht der Kiel.RefugeeCompass auch Fachkräften und Ehrenamtlichen aus der Bildungs- und Integrationsarbeit als hilfreiches Instrument zur Verfügung.

Für weitere Informationen hier entlang!
 


Bildung für alle
Vielfalt anerkennen & Gleichstellung fördern

Illustration von Christoph Kohler
Illustration von Christoph Kohler


Mit vielen praktischen Anregungen erschien 2020 die Broschüre „Bildung für alle. Vielfalt anerkennen, Gleichstellung fördern“.

Es finden sich sowohl wissenswerte Grundlagen als auch viele Ideen und Praxisbeispiele in der Publikation. Ziel ist es, Diskriminierungsräume in Bildungseinrichtungen zu verkleinern.

Die Broschüre ist in Kooperation mit den Expert*innen von Haki e.V. und der Geschäftsstelle Echte Vielfalt entstanden.

Zum Download der Broschüre hier entlang!


Kiels Beitrag auf der
Bundeskonferenz Bildungsmanagement

 

Bürgermeisterin Renate Treutel berichtet auf der Bundeskonferenz Bildungsmanagement 2021 von den Erfahrungen und Erfolgen der Landeshauptstadt Kiel aus dem Förderprogramm zur kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.