Klimaneutrale Energieversorgung
Kommunale Wärmeplanung für Kiel

Seit Januar 2024 erarbeitet die Landeshauptstadt Kiel gemeinsam mit einem Expert*innenteam und in enger Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Kiel AG eine Kommunale Wärmeplanung für das Kieler Stadtgebiet.

Bis Ende 2024 wird eine Strategie mit konkreten Maßnahmen erstellt, mit deren Umsetzung das Stadtgebiet zukünftig klimaneutral mit Wärme versorgt werden kann.

 

1. Wärmeforum am 18. März 2024

Heizungsrrohre visualisieren die Wärmewende
 

Am Montag, 18. März 2024, informiert das Klimaschutz-Team von 17 bis 19 Uhr im Kieler Kultur- und Freizeitzentrum Die Pumpe, Haßstraße 22, über den Prozess der Kommunalen Wärmeplanung für Kiel.

  • Was ist die Kommunale Wärmeplanung und warum ist sie für Kiel so wichtig?
  • Wie sieht der Prozess aus und welche Möglichkeiten der Beteiligung gibt es?
  • Was können Kieler*innen Ende des Jahres erwarten?

Darüber hinaus wird die Stadtwerke Kiel AG den Fernwärme-Verfügbarkeitscheck vorstellen.

Die Teilnahme ist auch online möglich.

Jetzt anmelden

Orientierung für zukünftige Entscheidungen

Lokale Akteur*innen erhalten mit der Kommunalen Wärmeplanung eine Orientierungshilfe bei der Investitionsentscheidung, welche Art der Wärmeversorgung für sie an ihrem Standort die kosteneffizienteste und klimaneutrale Versorgungslösung ist.

Neben wirtschaftlichen Aspekten werden in dem Prozess auch die technischen und rechtlichen Voraussetzungen für die unterschiedlichen Versorgungsvarianten geprüft.

Für die Umsetzung der entwickelten Maßnahmen sind weitere Planungsschritte erforderlich.

 

Die Fragen im Planungsprozess

Im Planungsprozess wird analysiert:

  • Wo steht Kiel heute bei der Wärmeversorgung?
  • Wie werden sich die Wärmebedarfe bis zum Jahr 2040 entwickeln?
  • Wo befinden sich nutzbare Quellen für erneuerbare Energien und unvermeidbarer Abwärme auf dem Kieler Stadtgebiet?
  •  Wo ist es sinnvoll, das Kieler Fernwärmenetz zu erweitern?
  • Wo ist es sinnvoll, kleinere Nahwärmenetze auf Basis von erneuerbaren Energien aufzubauen?
  • Wo ist schon über Kieler Energiequartiere eine gemeinsame klimaneutrale Wärmeversorgung in Planung oder Umsetzung?
  • Welche klimaneutralen, individuellen Wärmeversorgungslösungen bieten sich in Gebieten an, in denen der Aufbau von Wärmenetzen nicht sinnvoll erscheint?
  • In welchen Bereichen werden wahrscheinlich individuelle Wärmeversorgunglösungen umzusetzen sein?
  • Wie können bestehende Wärmenetze auf erneuerbare Energien umgestellt werden?

Gemeinsam effizienter: Vorrang für leitungsgebundene Wärmeversorgung

Die klimaneutrale Wärmeversorgung im Stadtgebiet soll möglichst zeitnah, effizient und sozial gerecht erfolgen. Die Landeshauptstadt Kiel setzt daher vorrangig auf eine gemeinsame leitungsgebundene Wärmeversorgung über Fern- und Nahwärmenetze.

Der zentrale Ansatz entspricht der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung für die Wärmewende und verhindert, dass die Wärmeversorgung von den Möglichkeiten und dem Bestreben Einzelner abhängt.

Erst wenn eine leitungsgebundene Wärmeversorgung als nicht sinnvoll erscheint, werden Lösungen für individuelle, klimaneutrale Einzellösungen entwickelt.

 
Fernwärmeleitungen im Kieler Fördetunnel | Foto: Marc Asmuß

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Informationen zum weiteren Prozessablauf und zu aktuellen Informations- und Beratungsangeboten werden fortlaufend ergänzt.

Wenn Sie Fragen haben, treten Sie gerne mit uns in den Kontakt!

Zum Kontakt-Formular