Internationales Kiel

Wir bauen Brücken

Wer sind die Personen, die die internationalen Partner­schaften Kiels prägen und voranbringen? Es sind Menschen aus den Verwaltungen, aus der Zivil­gesellschaft, aus allen Lebens­bereichen wie Kultur, Bildung oder Sport. Sie setzen sich ein für grenz­überschreitende Zusammen­arbeit und bauen Brücken in andere Kulturen.

Jeden Monat stellen wir eine*n Brückenbauer*in aus Kiel oder aus den Partnerstädten in einem Kurzinterview vor. Sie kennen Leute, die unbedingt dazugehören? Dann lassen Sie uns das gerne wissen.

 

August 2022 Kim Wree - Ricarda-Huch-Schule Kiel

Frau mit langen braunen Haaren und grüner Bluse vor Landschaft
Kim Wree, Foto: privat.
Wer bist du und was genau machst du?

Mein Name ist Kim Wree und ich unterrichte die Fächer Englisch und Sport an der Ricarda-Huch-Schule in Kiel. Neben vielen anderen spannenden Aufgaben in der Schule liegen mir zwei Dinge besonders am Herzen. Der erste ist das sogenannte Lernen am anderen Ort, bei dem ich mich gerne bei außerunterrichtlichen sportlichen Veranstaltungen engagiere, sei es bei Laufwettkämpfen oder bei der Betreuung von Mannschaften im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia".

Der zweite Bereich, der mir - und der Ricarda-Huch-Schule - sehr am Herzen liegt, ist der internationale Austausch. Die Ricarda-Huch-Schule engagiert sich seit 1996 im ErasmusPlus-Programm der Europäischen Union, welches internationale Schulpartnerschaften fördert. Außerdem hat die Ricarda einen Austausch mit einer französischen Schule etabliert.

Seit längerem arbeiten wir nun an dem Aufbau eines Austauschs mit einer Schule im englischsprachigen europäischen Ausland. Kiels Partnerstadt Coventry wäre für eine solche Partnerschaft ideal, weshalb die Stadt Kiel und die Stadt Coventry in regem Austausch sind und uns bei der Suche unterstützen.

Im Zuge dieser Zusammenarbeit entstand das jetzige Projekt, als Schule an den "International Children‘s Games" in Coventry teilzunehmen. Ein Projekt, welches beide meiner Herzensangelegenheiten verbindet und für das ich daher gerne die Verantwortung übernommen habe.

Worum geht es in deinem aktuellen Projekt zwischen Kiel und Coventry?

Die Ricarda-Huch-Schule reiste vom 11. bis 16. August 2022 als Delegation für die Stadt Kiel nach Coventry, um an den International Children‘s Games teilzunehmen. Unsere Mannschaft bestand aus 18 Schüler*innen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren sowie 3 begleitenden Lehrkräften.

Die "International Children’s Games" (ICG) sind eine vom Internationalen Olympischen Komitee unterstützte internationale Großveranstaltung, bei der Jugendliche aus mehreren Ländern teilnehmen und sich in unterschiedlichen Sportarten messen können. Die angebotenen Sportarten reichen von Leichtathletik und Schwimmen über Basketball, Fußball, Tennis und Tischtennis bis hin zu Klettern. Neben Kiel nahmen an den ICG Coventry 2022 noch 73 weitere internationale Städte teil.

Das oberste Ziel bei der Teilnahme an den ICG ist es, Dabei zu sein und Jugendliche aus vielen Ländern kennenzulernen und mit diesen in Austausch zu treten.
Die Organisatoren der diesjährigen ICG haben den Schwerpunkt der Veranstaltung außerdem auf das Engagement für grüne Energie und die Entwicklung zu einer kohlenstoffneutralen/ CO2-neutralen Welt gelegt. So haben wir die Mannschaftskleidung, mit der die Schüler*innen unsere Stadt und Schule bei den Spielen vertreten, im Vorfeld in nachhaltiger Produktion in Auftrag gegeben.

Das Team der Ricarda-Huch-Schule vor der Eröffnungsfeier der International Childrens Games in Coventry
Das Team der Ricarda-Huch-Schule vor der Eröffnungsfeier der International Childrens Games in Coventry, Foto: Ricarda-Huch-Schule.
Weshalb findest du internationale Arbeit wichtig?

Gemeinsam mit Jugendlichen aus vielen verschiedenen Ländern Sport zu treiben und dabei in einen persönlichen Austausch zu kommen, ist eine Form der Völkerverständigung. Begegnungen mit Menschen anderer kultureller und sozioökonomischer Hintergründe sensibilisieren dafür, dass wir eine Weltgemeinschaft sind und als solche den globalen Herausforderungen gemeinsam begegnen müssen. Durch das Agieren im internationalen Umfeld und die vielfältigen Begegnungen während der ICGs wird die interkulturelle Kompetenz aller Teilnehmenden gestärkt. 

Durch die Teilnahme einer Kieler Delegation an den ICGs vertiefen die Stadt Kiel und die Ricarda-Huch-Schule die Kontakte nach Coventry. Den Austausch und Dialog zwischen den Menschen aufrechtzuerhalten und weiter zu stärken und Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene zwischen Kiel und Coventry auszubauen und zu bekräftigen, hat gerade angesichts des Brexits noch einmal neue Bedeutung und Aktualität gewonnen. Hierzu leisten Schulpartnerschaften einen bedeutenden Beitrag.


Was hat dich am meisten während deines Projekts mit Coventry überrascht?

Ich habe mich sehr gefreut, dass die Stadt Kiel unser Projekt über den Internationalen Städtepartnerschaftsfonds so großzügig unterstützt und möchte mich dafür ganz herzlich bedanken!

Außerdem bin ich positiv überrascht, mit welcher Leichtigkeit die Jugendlichen aus aller Welt bei den Spielen in Kontakt kommen. Die Tradition Gegenstände aus dem eigenen Land, wie zum Beispiel Anstecknadeln, Flaggen oder am Ende sogar die Trikots gegen andere einzutauschen, ist dabei besonders hilfreich.


Was würdest du anderen Engagierten, die ein internationales Projekt planen, mit auf den Weg geben?

So aufwendig ein solches internationales Projekt im Vorwege und während der Durchführung erscheinen mag, möchte ich allen zuraten: Es lohnt sich immer, Jugendlichen durch die Teilnahme an solchen Projekten die Möglichkeit zu interkulturellen Erfahrungen und Begegnungen für ihr Leben zu eröffnen.

Interkulturelle Begegnungen unter gleichaltrigen Schüler*innen, Lehrer*innen macht Europa lebendig und greifbar, es motiviert alle Beteiligten Sprachen und das Wissen um kulturelle Hintergründe als entscheidende Grundlage für diese Begegnungen zu erlernen und leistet somit einen bedeutenden Beitrag zum friedlichen Miteinander benachbarter Nationen, was heutzutage wichtiger denn je erscheint.

Junge Sportlerinnen und Sportler aus 73 Städten weltweit bei der Eröffnungsfeier der International Children's Games
Die Eröffnungsfeier der International Children's Games bot ein facettenreiches Programm, Foto: Landeshauptstadt Kiel.

Die Interviews der vergangenen Monate

Kontakt

Frauke Wiprich
Leiterin des Sachbereichs Internationales und Nachhaltigkeit
0431 901-2500
   


Daniela Roth
0431 901-2501